Tennis

Davis Cup: Österreich trifft auf Finnland

Von APA
Österreich trifft auf Finnland-
© GEPA

Es ist zwar nicht das erwünschte Heimspiel geworden, beklagen durfte sich der Österreichische Tennisverband (ÖTV) über die Auslosung für das Davis-Cup-Weltgruppen-Play-off Mitte September aber nicht. Die Truppe von Stefan Koubek trifft am 13./14. oder 14./15.9. auswärts auf Finnland und ist klarer Favorit. Bekanntester Mann der Finnen ist Doppel-Weltklassemann Henri Kontinen (ATP-18.).

So gut wie alles spricht für Österreichs Davis-Cup-Team: Österreich hat alle fünf bisherigen Begegnungen mit "Suomi" gewonnen und hat auch die klar besseren Platzierungen im aktuellen ATP-Ranking.

Im Einzel scheint nach dem Rücktritt des bekannteren Jarkko Nieminen der beste Mann mit Harri Heliövaara nur auf Platz 375 auf, Emil Ruusuvuori (405.) und Patrik Niklas-Salminen (591.) sind die nächsten.

Koubek: "Österreich ist Favorit"

"Wir fahren auf alle Fälle als Favorit hin", sagte ÖTV-Kapitän Stefan Koubek in einer ersten Reaktion. "Ich gehe davon aus, dass wir auf Hardcourt spielen werden und auch, dass wir in Helsinki spielen werden, auf der Anlage, auf der sie das Turnier spielen", glaubt der Kärntner, dessen Vertrag erst kürzlich verlängert wurde.

Ob am Freitag/Samstag oder Samstag/Sonntag gespielt wird, darf übrigens der Veranstalter-Verband entscheiden. Ob Koubek angesichts des Gegners dennoch auch Dominic Thiem einladen wird? "Fragen werde ich ihn auf alle Fälle."

Letztes ÖTV-Duell mit Finnland vor 16 Jahren

Nach zuletzt vier Heimspielen in fünf Begegnungen muss die ÖTV-Equipe also wieder einmal auswärts um Davis-Cup-Lorbeeren spielen. "Es ist natürlich schade auswärts, aber lieber auswärts und ein gutes Los. Da können wir glücklich sein. Wichtig, dass wir wieder siegen, damit wir wieder in der Qualifikationsrunde sind", denkt Koubek bereits an das Jahr 2020.Österreich hatte ja nach der Absage von Thiem das Heimspiel gegen Chile vergangene Woche knapp mit 2:3 verloren und damit die erhoffte Teilnahme am Finalturnier mit 18 Nationen im November in Madrid verpasst.

"Wir haben jetzt eh oft zu Hause gespielt. Jetzt einmal auswärts und dann hoffen wir, dass wir in der Quali wieder ein Heimmatch kriegen", sagte Koubek. Der ehemalige Weltranglisten-20. stand beim bisher letzten Duell mit Finnland noch selbst auf dem Platz: Vor 16 Jahren siegte Österreich in St. Anton mit 3:2. Es war die knappste Begegnung: Davor hatte das ÖTV-Team zweimal in Wien (1955 und 1977) mit 5:0 und zweimal in Helsinki mit 4:1 gewonnen (1965 und 1992).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung