Darts

Mensur Suljovic spielt zu gut - Flieger wegen Halbfinaleinzugs verpasst

Von SPOX Österreich
Mensur Suljovic verpasste seinen Flieger.
© GEPA

Mensur Suljovic hat am Sonntagabend das Halbfinale bei den German Darts Championship erreicht. Da der Wiener mit dem Erfolg nicht rechnete, verpasste er sogar seinen Heimflug.

Beim Turnier in Hildesheim, das zur European Tour zählt, setzte sich Suljovic im Viertelfinale gegen den amtierenden Weltmeister Rob Cross überraschend klar mit 6:2 durch.

Darts-Papst Elmar Paulke berichtete auf Facebook, dass die aktuelle Nummer sechs der Geldrangliste dadurch in Deutschland "gestrandet" sei, da sein Rückflugticket für 21.30 Uhr und damit zeitgleich zu seiner Halbfinal-Partie gebucht war.

Diese verlor er allerdings gegen den Engländer James Wilson mit 4:7. Obwohl er mit 103,86 einen besseren Average als sein Gegner (101,13) spielte, setzte sich Wilson vor allem dank einer Checkout-Quote von 60 Prozent durch.

Neben Suljovic war mit Michael Rasztovits noch ein zweiter Österreicher am Start. Die Nummer 127 im PDC-Ranking überstand die erste Runde gegen David Pallett mit 6:4 und zeigte dann mit einem 6:3-Sieg über den Australier Simon Whitlock auf, ehe er an Cross scheiterte.

Mensur Suljovic bei der German Darts Championship

RundeGegnerNationalitätErgebnis
Erste Runde--Freilos
Zweite RundeAndrew GildingEngland6:2
AchtelfinaleDarren WebsterEngland6:2
ViertelfinaleRob CrossEngland6:2
HalbfinaleJames WilsonEngland4:7

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung