Boxen

Knockout! Die 5 spektakulärsten K.o.-Siege aller Zeiten

Von SPOX Österreich
© pixabay.com

Kaum etwas ist so aufregend wie ein spektakulärer K.o.-Sieg. Doch gibt es da diesen Moment der Sorge: Steht der gefallene Boxer wieder auf? Ist nichts Schlimmeres passiert? In seltenen Fällen kann so ein Schlag tödlich enden. Zum Glück sind diese Dramen der Boxgeschichte die Ausnahme. Aber es gibt sie: Boxen ist ein gefährlicher Sport. Die großen Kämpfe faszinieren das begeisterte Publikum seit vielen Jahrzehnten. Der Knockout ist dabei ein besonderes Highlight.

Unerwartet oder in Serie

Ein K.o. ist oft eine simple, vorzeitige Beendigung des Kampfes durch einen gewaltigen Schlag. Es gab Boxer, die ihre Gegner so reihenweise schon in den ersten Runden bezwingen konnten. Doch kann auch ein eigentlich unterlegener Gegner diese Chance nutzen und wenn er diesen gezielten Treffer landet, sein Gegenüber ganz überraschend aus dem Verkehr ziehen.

Für die Zuschauer ist das der pure Nervenkitzel.

Das Tolle an einem spannenden Kampf ist schließlich, dass immer wieder Unvorhergesehenes geschehen kann. Das erzeugt Spannung und sorgt für den Adrenalinkick auch beim Zuschauer. Steigern kann man den Kick noch durch Wetteinsätze und versuchen den Ausgang des Kampfes bei einem Wettanbieter richtig zu tippen. Sportwetten sind spannend und nicht umsonst so beliebt.

Wer sich gern der Aufregung und dem Risiko hingibt, der kann auch im Online Casino seiner Lust am Spiel nachgehen. Auch der ehemalige Boxer David Haye, hat sich dem Pokerspiel verschrieben und findet dabei wohl den Nervenkitzel, den er einst im Ring erlebte. Natürlich sollte man seriöse Anbieter mit sicheren Zahlungsmethoden wählen. Außer der bewährten Zahlungsmethode bieten Paypal Casinos eine weitere Sicherheit: Diese Casinos sind alle lizensiert.

Einzigartig und dramatisch

Anders als bei einem Sieg nach Punkten, wird der K.o.-Sieg auch vom Laien sofort erkannt, wenn ein Boxer sein Gegenüber niederschlagen kann. Eine Fortsetzung des Kampfes ist nicht möglich. Wenn aber ein Boxer rechtzeitig wieder aufstehen kann und dem Ringrichter Kampfbereitschaft signalisiert, geht es weiter.

Dabei gibt es durchaus auch weniger offensichtliche K.o.-Siege, denn manchmal erkennt man die Wucht des Schlages gar nicht sofort. Der getroffene Boxer fällt auch nicht zu Boden, aber der Ringrichter erkennt, dass er nicht bei klarem Bewusstsein ist. Aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Gesundheit wird der Kampf dann abgebrochen und auch dann ist es ein K.o.-Sieg.

Die Wucht der Schläge und die daraus resultierenden Verletzungen machen sich nicht immer sofort deutlich genug bemerkbar. Sieht der Trainer zuerst, dass etwas nicht stimmt und überredet den Kämpfer zur Aufgabe oder ist es der Ringrichter, der den Kampf abbricht? Es ist nicht immer einfach, die Zeichen rechtzeitig zu deuten und den Zeitpunkt zu bestimmen, an dem es genug ist.

Ein Ringrichter trägt eine enorme Verantwortung. Manche tödlich endenden Dramen der Boxgeschichte hätten sich vermeiden lassen, wäre der Kampf rechtzeitig abgebrochen worden.

Und manchmal reicht ein einziger Schlag aus. Jeder Boxer lebt im Bewusstsein des Risikos.

Knockouts machen den Boxsport so einzigartig und eindrucksvoll.
Bei dieser Sportart kann ein Kämpfer eine Runde nach der anderen verlieren und dennoch einen Weg finden, in den letzten Sekunden zu gewinnen. Massive Außenseite landen spektakuläre Treffer und schreiben Geschichte.

Es ist unmöglich all diese denkwürdigen Momente aufzulisten. Es hat wohl jeder seine eigenen Favoriten unter den vielen unvergesslichen Szenen im Ring.

5 spektakuläre und unglaubliche K.o.s in der Geschichte des Boxsports:

  • Deontay Wilder vs Domici Breazeale: K.o. in der 1. Runde

Der Schwergewichtler verteidigte seinen Titel 2018 erfolgreich und machte kurzen Prozess. Etwas mehr als zwei Minuten stand ihm sein Gegner gegenüber bevor der 33-Jährige seinen Landsmann mit einer Rechten zu Boden schlug. Mit diesem Sieg kam Wilder auf 40 K.o.-Siege in seinen 42 Profikämpfen.

  • Anthony Joshua vs Wladimir Klitschko: Technisches K.o. in der 11. Runde

Joshua zeigte sich schon bald als der schnellere und geschmeidigere Boxer, als er 2017 auf den Veteranen Klitschko traf. Doch dann traf ihn die rechte Schlaghand des 14 Jahre älteren Kämpfers und schickte ihn zu Boden. Er richtete sich auf, doch schien deutlich angeschlagen, wenn auch nur für einen kurzen Moment. Er erholte sich schnell und von Sekunde zu Sekunde sah es dann für Klitschko schlechter aus: Zweimal ging dieser zu Boden. Keine Minute zu früh wurde der ungleiche Kampf in der 11. Runde abgebrochen.

  • Andy Ruiz vs Anthony Joshua: Technisches K.o. in der 7.Runde

Der Amerikaner mit mexikanischen Wurzeln hatte im Jahr 2012 Anthony Joshua sensationell bezwungen und wurde somit Schwergewichts-Weltmeister der Verbände WBO, WBA und IBF. Das "Dickerchen", Andy Ruiz jr., ging zwar als erster in der dritten Runde zu Boden, konterte aber bald und siegte letztlich in der 7. Runde durch technischen K.o. Der Favorit Joshua musste sich unerwartet geschlagen geben.

  • James Douglas vs Mike Tyson: K.o. in der 10. Runde

Mike Tyson, unangefochtener Schwergewichts-Champion mit 37 Siegen und berüchtigt für brutale Knockouts verlor 1990 gegen den Aussenseiter Douglas.

Von Anfang an überraschte der Gegner des Favoriten durch seine Leistung. Doch wurde er in der 8. Runde auf die Matte geworfen. Als der Richter zählte (zu langsam, wie nachher teilweise behauptet wurde), stand er gerade noch rechtzeitig auf. In der 10. Runde streckte er Tyson nieder und verpasste ihm die allererste Niederlage.

  • Mike Tyson vs Michael Spinks: K.o. in der 1. Runde

91 Sekunden dauerte 1988 einer der vielversprechendsten Titelkämpfe im Schwergewicht. Spinks, mit 31 Siegen und 21 K.o's und Tyson, mit 34 Siegen ebenfalls ungeschlagen und mit 30 erzielten Knockouts trafen aufeinander und ließen die Fans einen heißen Kampf erwarten. Doch alles war nur allzu schnell vorbei: Tyson brachte den Gegner in den ersten anderthalb Minuten zweimal zu Fall. Beim zweiten Mal wurde der ausgezählt.

Aufsteigen oder Abdanken

Es gibt Siege und Siege: Nichts ist eindeutiger und triumphaler als der klassische Knockout, bei dem der Gegner zu Boden geht. Wenn ein alter Hase wie Jürgen Brähmer wieder in den Ring steigt, was kann er sich dann mehr wünschen als einen so klaren Sieg?

Und der Newcomer, der dem Veteranen seinen Titel auf so spektakuläre Weise entreißt, erlebt einen Höhepunkt seiner Karriere, der unvergleichlich ist. Knockouts, auch wenn sie gefährlich sein können, sind elementarer Bestandteil des Boxsports.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung