Beachvolleyball

Norweger Mol/Sörum gewinnen Beachvolleyball-Major auf der Wiener Donauinsel

Von APA
Mol/Sörum triumphieren beim Beachvolleyball auf der Wiener Donauinsel
© GEPA

Die Norweger Anders Mol und Christian Sörum haben mit dem Major in Wien das dritte große Beach-Volleyball-Turnier in Serie für sich entschieden. Die Youngsters gewannen am Sonntag das Finale im prall gefüllten Stadion auf der Donauinsel gegen die Polen Michal Bryl/Grzegorz Fijalek glatt 2:0 (12,17).

Mit ihrem 19. Sieg in Serie fixierten sie nach dem Major in Gstaad und der EM in den Niederlanden den nächsten Turniererfolg. "Ich kann es gar nicht glauben, wir sind natürlich überglücklich. Wir spielen momentan einfach sehr stark", betonte der 21-Jährige Mol, der erneut mit mehreren erfolgreichen Blocks geglänzt hatte.

Duell mit Doppler/Horst "unser größtes Spiel"

Im Halbfinale hatten die Shootingstars die niederländischen Ex-Weltmeister Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen besiegt, am Vortag in der Runde der letzten acht Clemens Doppler/Alexander Horst. "Das Viertelfinale gegen Doppler/Horst war unser bisher größtes Spiel. Da waren die Emotionen groß. Heute haben wir uns ein bisschen wie Österreicher gefühlt" sagte Mol.

Vor ihrem Semifinale musste das Stadion auf der Donauinsel wegen drohender Blitzschläge durch ein Gewitter für eine halbe Stunde geräumt werden. Das Unwetter zog schließlich aber knapp am Veranstaltungsgelände vorbei.

Aufgrund der Unterbrechung hatten die Norweger nicht einmal eineinhalb Stunden Pause zwischen ihren beiden Matches. Doch auch davon ließen sie sich nicht stoppen. "Wir waren wirklich müde. Jetzt freuen wir uns auf ein paar ruhige Tage zuhause", so Mol. Die nächste Möglichkeit, ihre Serie weiter auszubauen haben sie beim World-Tour-Finale übernächste Woche in Hamburg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung