Fussball

SK Rapid Wien: Wunschstürmer Koya Kitagawa von Shimizu schon verabschiedet

Von SPOX Österreich
Wechselt Koya Kitagawa nach Hütteldorf?

Die Spatzen pfeifen's schon seit Längerem von den Dächern, SPOX berichtete bereits von der bevorstehenden Verpflichtung Koya Kitagawas von SK Rapid Wien.

Nun dürfte der Transfer endgültig fix sein und die Präsentation des japanischen Nationalteamstürmers näher rücken. Beim Spiel seines Vereins Shimizu S-Pulse gegen FC Tokyo ließ es sich der 22-Jährige nicht nehmen eine Abschiedsrunde zu drehen und den Fans "Lebewohl" zu sagen. Der Abschied ist also fix, Mitspieler Yugo Tatstua hatte angesichts des bevorstehenden Wechsels seines Kumpels Kitagawa sogar Tränen in den Augen.

Koya Kitagawa: Seine Rolle bei SK Rapid Wien

Kitagawa hält in der laufenden J1-League-Saison bei sechs Toren und drei Vorlagen nach 20 Partien. Zudem kickte der Mann aus Shizuoka bislang in acht Länderspielen für Japan.

Der schnelle und trickreiche Stürmer soll perfekt ins Anforderungsprofil passen: Rapid Wien sucht nach einem flinken Partner für Aliou Badji im 3-5-2-System. Eine offizielle Bestätigung des Transfers steht noch aus, soll aber in den nächsten Stunden beziehungsweise Tagen erfolgen.

Rapid verpflichtete im laufenden Transfer-Sommer bisher Maximilian Ullmann (LASK), Thorsten Schick (Young Boys) und Taxiarchis Fountas (SKN St. Pölten). Boli Bolingoli (Celtic), Deni Alar (Levski Sofia), Ivan Mocinic (unbekannt), Andrija Pavlovic (APOEL) und Andrei Ivan (Leihende) verabschiedeten sich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung