Fussball

"Alles für das Sturm-Trikot geben": Sturm Graz holt Christoph Leitgeb zurück

Von SPOX Österreich
Christoph Leitgeb kehrt an alte Wirkungsstätte zurück

Jetzt ist es offiziell: Mit Christoph Leitgeb kehrt in dieser Transferperiode, nach Thorsten Röcher der bereits zweite Spieler zum SK Sturm Graz zurück. Der zentrale Mittelfeldspieler unterschreibt einen Ein-Jahres-Vertrag und wird die Rückennummer 24 tragen.

Geschäftsführer Sport Günter Kreissl meint direkt nach der Unterschrift: "Spieler, die soviel gesehen und erreicht haben wie Christoph Leitgeb können einen unschätzbaren Mehrwert für eine Mannschaft darstellen. Seine Auftritte in den letzten Jahren waren nach wie vor auf einem so hohen sportlichen Level, dass wir überzeugt sind unseren Kader mit Leitis Verpflichtung weiter verbessert zu haben."

Leitgeb wechselte im Sommer 2007 - nach 56 Auftritten für den SK Sturm - für kolportierte 1,7 Millionen Euro zu Red Bull Salzburg. Ein für die Steirer damals dringend notwendiger Geldregen. In Salzburg holte Leitgeb neun Meisterschaften und sechs Pokalsiege.

In der vergangenen Saison konnte sich der technisch beschlagene Mittelfeldspieler aber nicht in die Mannschaft der Bullen spielen. Unter dem Strich reichte es nur für 100 Bundesliga-Minuten und 27 Minuten in der Europa League. Zumindest im ÖFB-Cup durfte Leitgeb zweimal länger ran.

El Maestro: "Leitgeb hat herausragende Qualitäten"

Nestor El Maestro blickt positiv auf die Neuverpflichtung: "Christoph hat auch mit 34 noch herausragende Qualitäten, die unseren Kader weiter verstärken. Außerdem kann er auf einen extrem großen Erfahrungsschatz zurückgreifen, den er an seine neuen Kollegen weitergeben kann. Ich freue mich ihn ab sofort in unserem Team zu haben."

Auch Leitgeb selbst ist erfreut: "Es fühlt sich sehr gut an wieder hier zu sein. Natürlich habe ich noch Ziele und diese möchte ich gemeinsam mit der Mannschaft erreichen. Die ersten Gespräche mit dem Trainer waren sehr gut. Ich freue mich wieder in Liebenau aufzulaufen und alles für das Sturm-Trikot zu geben." Der Neuzugang wird bereits heute um 10:00 Uhr seine erste Trainingseinheit in Messendorf absolvieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung