Fussball

Wolfsberger AC muss Europa-League-Spiele im Stadion von SK Sturm Graz spielen

Von SPOX Österreich
Michael Liendl schaut verdattert
© GEPA

Die Saison verlief außergewöhnlich gut für den WAC: die Kärntner qualifizierten sich als Drittplatzierter in der heimischen Bundesliga fix für die Europa-League-Gruppenphase. Damit hat augenscheinlich aber nicht jeder gerechnet.

Die Problematik ist bekannt: die Spielstätte der Wolfsberger, die Lavanttal-Arena, entspricht nicht den Stadion-Richtlinien der UEFA. Demnach müsse der WAC in ein anderes Stadion umsiedeln, genug Platz und die erfüllten Kriterien biete die Wörthersee-Arena. Dort findet jedoch ein Kunstprojekt statt: im September und Oktober werden am Rasen 200 Bäume gepflanzt, ein Zeichen der Verbundenheit zwischen Mensch und Natur. Klar, dass internationaler Fußball dann doch keinen Platz dort bietet.

Europa League: WAC muss in die Steiermark pilgern

Nun wendete sich WAC-Präsident Dietmar Riegler mit einem offenen Brief an die Fans und bestätigte die Ausreise des WACs: "Am Ende konnten wir uns leider nicht mit den Initiatoren des Kunstprojekts "ForForest" einigen. Das bedeutet, dass wir für die Heimspiele in der UEFA Europa League nach Graz in die Merkur Arena ausweichen müssen."

Riegler beteuert, die Herausforderung annehmen zu wollen: "Wir freuen uns auf viele WAC-Fans, die mit uns gemeinsam in die Steiermark pilgern, um den WAC in der Merkur Arena zu unterstützen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung