Fussball

Werner Gregoritsch vor der U21-EM: "Hans Krankl hat einen Erfolg gegen Serbien gefordert"

Von APA
Werner Gregoritsch
© GEPA

Werner Gregoritsch hat seine hohe Meinung über Serbiens U21-Team auch bei der Abschlusspressekonferenz in Triest am Sonntagnachmittag noch einmal zum Ausdruck gebracht. "Für mich und für viele andere Fachleute ist Serbien ein Geheimfavorit für den Titel", sagte der ÖFB-U21-Teamchef.

Dadurch, dass der EM-Auftaktgegner über die meisten A-Teamspieler in der Gruppe B verfüge, sei mehr Routine vorhanden. Ob Gregoritsch seine Startaufstellung schon im Kopf hat, wollte er sich nicht entlocken lassen. Rotation dürfte im Rahmen der kommenden Woche angesichts von drei Spielen ein wichtiges Thema sein. "Der Kader ist gut besetzt, es kommt auf Nuancen an", erläuterte der Steirer.

Werner Gregoritsch: "Österreich nimmt Anteil an der Mannschaft"

Offen ist wie viele Zuschauer am Montag ins Stadio Nereo Rocco kommen. Gregoritsch wird viele bekannte Gesichter sehen. Neben der Familie lassen sich auch viele Freunde die ÖFB-U21-EM-Premiere nicht entgehen. Neben einem Bus mit 50 Leuten würden auch 20 Personen mit dem Fahrrad eine Tour durch Italien absolvieren und die Spiele verfolgen.

"Es zeigt, dass Österreich momentan viel Anteil nimmt an der Mannschaft", so Gregoritsch. Darunter sind auch Fußball-Ex-Größen. "Für mich ist es schon etwas Besonderes, wenn Hans Krankl anruft und den Erfolg mehr oder minder fordert", gab der 61-Jährige schmunzelnd zu Protokoll.

Österreichs Spielplan bei der U21-EM: Gegner, Termine

Österreich trifft in Gruppe B auf Serbien, Deutschland und Dänemark.

DatumGegnerSpielortUhrzeit
17.06.2019SerbienTriest18.30 Uhr
20.06.2019DänemarkUdine18.30 Uhr
23.06.2019DeutschlandUdine21.00 Uhr
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung