Fussball

SK Sturm Graz ist an georgischem Stürmer interessiert

Von SPOX Österreich
Günter Kreissl möchte die Offensive mit einem georgischen Stürmer verstärken.
© GEPA

Die Trainersuche bei Sturm Graz läuft auf Hochtouren. Im Gespräch sind derzeit zwei Altbekannte, nämlich Ex-Admira-Coach Damir Buric und der kürzlich erst bei Austria Wien als Trainer gehandelte Nestor El Maestro. Doch in der Zwischenzeit soll auch der Kader aufgebessert werden und im Zuge dessen hat Sportvorstand Gütner Kreissl den georgischen Stürmer Budu Zivzivadze ins Auge gefasst, wie die Kleine Zeitung berichtet.

Der Stürmer mit dem klingenden Namen ist derzeit bei Torpedo Kutaisi unter Vertrag (bis 2020), stieß aber erst im Jänner aus Esbjerg zum georgischen Verein. Dementsprechend wäre auch eine Ablösesumme für den Stürmer zu zahlen, auch wenn diese aufgrund des Niveaus der georgischen "Crystalbet Erovnuli Liga" im finanziellen Bereich des SK Sturm liegen dürfte.

Die Zahlen des ehemaligen georgischen Nationalspielers lesen sich auch sehr gut. In 21 Spielen konnte der 25-Jährige 16 Tore erzielen, zwei davon in der Europa League-Qualifikation, die Sturm Graz in der kommenden Saison auch bevorsteht.

Im dritten Anlauf?

Der 1,89 Meter-große Zivzivadze hat denselben Berater wie der bereits in Graz spielende Otar Kiteishvili, weshalb der Kontakt nur nahe liegend scheint. Allerdings war der Georgier auch bei Heiko Vogel und Roman Mählich bereits im Gespräch, beide Trainer entschieden sich aber gegen eine Verpflichtung.

Jetzt wird für ihn wohl aber Platz gemacht, denn laut der Kleinen Zeitung dürften sich drei Offensivspieler einen neuen Verein suchen - darunter eben auch zwei Stürmer.

Mitte der nächsten Woche könnte der neue Trainer bereits feststehen, dann dürfte auch neuer Schwung in die Transferpolitik der Grazer kommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung