Fussball

SK Rapid Wien: Sportdirektor Zoran Barisic spricht über Spieler-Angebote

Von SPOX Österreich
Zoran Barisic hat viele Angebote.
© GEPA

Rapids neuer Sportdirektor Zoran Barisic hat sich in einem Interview über die Kaderplanung seines Vereins geäußert. Der 49-Jährige sprach von einer Unmenge an "Angeboten verschiedener Berater", die nur schwer abzuarbeiten seien.

"Ich will, dass wir uns als Rapid so aufstellen, dass wir künftig selbstbestimmt sind. Wir bestimmen, welche Spieler wir für welche Position brauchen und gehen dann selbst aktiv auf die jeweiligen Klubs zu", sagte Barisic im Gespräch mit Heute.

Details, auf welcher Position er sich umschaut, wollte er sich nicht entlocken lassen: "Wenn ich das jetzt öffentlich rausposaune, werde ich überschwemmt mit Angeboten verschiedener Berater und Manager. Das passiert jetzt bereits. Wie gesagt, es ist jetzt schon schwer, alles abzuarbeiten, was ich reinbekomme. Wenn es in der Zeitung steht, kommt nochmal ein Multiplikator hinzu. Dann weiß ich nicht mehr, wo hinten und vorne ist."

SK Rapid Wien: Richard Windbichler ein Thema?

Mit Taxiarchis Fountas und Thorsten Schick verkündete Rapid bereits zwei Neuzugänge für die kommende Saison. Aufgrund des Verpassens eines Europacup-Tickets steht zudem die Verkleinerung des Kaders im Mittelpunkt. Deni Alar, Mateo Barac und Andrija Pavlovic sollen oder könnten die Hütteldorfer verlassen.

Weiters hält sich das Gerücht, Rapid könnte sich mit Richard Windbichler verstärken. "Ich kann nur sagen, dass er ein guter Spieler ist. Er ist ein intelligenter Bursche", meinte Barisic vielsagend. "Wir waren schon an ihm interessiert, als ich noch Rapid-Trainer war. Es hat damals nicht funktioniert."

Zoran Barisic: "Scouting Abteilung neu betrachten"

Barisics Alltag als Rapid-Sportdirektor ist ein anstrengender. Ein Arbeitstag dauere von 9 bis 23 Uhr. "Ich habe eine tägliche To-Do-Liste. Ich komme gar nicht dazu, alles zu bearbeiten. Es gibt viele Telefonate, die ich führen muss - mit vielen, vielen Menschen", schilderte Barisic.

Dass Ex-Rapid-Coach Damir Canadi Rapids Chefscout Maurizio Zoccola abgeworben hatte, sieht Barisic als Chance, "die Scouting-Abteilung nochmal neu zu betrachten und die eine oder andere Neuerung herbeizuführen". Zoccolas Position soll nicht ersetzt werden, allerdings kündigte Barisic Veränderungen an.

In der kommenden Saison erwarte sich Barisic grundsätzlich "viel Kraft und positive Energie", sowie Resultate, ohne ein Ergebnisziel nennen zu wollen. "Für mich ich es ganz wichtig, so aufzutreten, dass man es schafft, die Fans in unseren Bann zu ziehen", sagte Barisic.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung