Fussball

Offiziell: Nestor El Maestro ist neuer Sturm-Graz-Cheftrainer

Von SPOX Österreich
Nestor El Maestro soll künftig in Graz werken
© GEPA

Jetzt ist es offiziell: Der SK Sturm Graz hat sich mit Nestor El Maestro für einen neuen Cheftrainer entschieden. SPOX berichtete am Dienstag. Der gebürtige Serbe unterschreibt einen Kontrakt bis 2021.

"Es freut mich, dass sich die Vereinsverantwortlichen für mich entschieden haben. Ich blicke der kommenden Aufgabe beim SK Sturm mit Vorfreude entgegen. Mein Staff und ich werden alles dafür geben, dass wir das vorhandene Potenzial in der Mannschaft abrufen und gemeinsam mit den tollen Anhängern in Graz zukünftig Erfolge feiern können", freut sich der 36-Jährige über sein Engagement in Graz.

"Nestor konnte sich für sein junges Traineralter, auch aus internationalen Gesichtspunkten, bereits einen unglaublichen Erfahrungsschatz im Trainerbereich aneignen. Darüber hinaus sind aus meiner Sicht die Erfolge seiner ersten zwei Cheftrainer-Stationen (Meistertitel in der Slowakei) als ganz außergewöhnlich zu bezeichnen. Dass Nestor ein sehr gutes Wissen über die Österreichische Fußball-Bundesliga hat, ist ein weiterer Pluspunkt. Nachdem es den Erstkontakt bereits vor über eineinhalb Jahren während seiner Zeit in Trnava gegeben hat, freue ich mich jetzt umso mehr, dass wir mit Nestor El Maestro einen wirklich außerordentlich spannenden jungen Trainer bei Sturm Graz begrüßen können", sagt Geschäftsführer Günter Kreissl.

Präsident Christian Jauk erhofft sich, dass El Maestro Sturm aus dem emotionalen Tief holen kann: "Nestor ist ein außerordentlich junger, unkonventioneller und erfolgreicher Trainer, der unseren SK Sturm emotional wieder in die richtigen Bahnen bringen soll. Das trauen wir ihm zu und wünschen ihm bei dieser Aufgabe viel Erfolg."

El Maestro: Junger Coach mit viel Erfahrung

Der 36-jährige Neo-Coach der Schwarz-Weißen sammelte bereits als Teenager erste Erfahrungen als Trainer. Als seine Familie in London lebte, arbeitete er als Techniktrainer in der Jugendabteilung des englischen Premier League Klubs West Ham United. Anschließend verschlug es Nestor zu Juventus F.C. und zum FC Valencia. Im Alter von erst 23 Jahren wurde Nestor Co-Trainer beim deutschen Bundesligisten FC Schalke 04 (2006-2009). Weitere namhafte Assistenztrainer-Stationen folgten bei Hannover 96 (2010-2013), dem Hamburger SV (2014) sowie bei der Wiener Austria (2016-2017).

In der Saison 2017/18 trat Nestor El Maestro erstmalig den Posten des Cheftrainers beim slowakischen Erstligisten Spartak Trnava an. Der mehrsprachige Übungsleiter führte Trnava mit einem Punkteschnitt von 2,03 zum ersten Meistertitel in der Vereinsgeschichte und qualifizierte sich mit seinem Co-Trainer und Bruder Nikon El Maestro (26), der auch beim SK Puntigamer Sturm Graz zukünftig den Posten des Assistenztrainers einnehmen wird, für die UEFA Champions League-Qualifikation.

Nestor El Maestro entschied sich in weiterer Folge gemeinsam mit seinem Co-Trainer Nikon El Maestro für den bulgarischen Traditionsverein ZSKA Sofia, wo er als Cheftrainer auf dem zweiten Tabellenplatz überwinterte und mit einem Punkteschnitt von 2,25 den höchsten eines ZSKA-Trainers seit 13 Jahren aufweisen konnte. Trotzdem wurden im Februar 2019 die Verträge der El Maestro-Brüder beim bulgarischen Spitzenklub aufgelöst.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung