Fussball

SK Rapid Wien: Zoran Barisic soll Fredy Bickel als Sportdirektor nachfolgen

Von SPOX Österreich
Zoran Barisic: auch er bewies die Fähigkeit, junge Spieler weiterentwickeln zu können. Minuspunkt: spekuliert wohl auf den Sportdirektor-Posten bei Herzensklub Rapid. Und: Seine Spielphilosophie ginge in eine völlig andere Richtung.
© GEPA

Die Entscheidung soll nun gefallen und die Nachfolge von Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel geklärt sein. Zoran Barisic kehrt in neuer Funktion an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Der Ex-Trainer hat sich laut Informationen von Sky mit Rapid geeinigt und wird neuer Sportdirektor des SK Rapid. Die finalen Gespräche sollen zu einem positiven Abschluss geführt haben. Barisic war von April 2013 bis Juni 2016 Trainer der Hütteldorfer und führte den Rekordmeister in dieser Zeit dreimal zum Vizemeistertitel.

Kurz vor Saisonbeginn und der Eröffnung des Allianz Stadions, wurde der 48-Jährige im Sommer 2016 überraschend entlassen. Immer wieder war der ehemalige Spieler und Trainer in den letzten Wochen und Monaten als Nachfolger für Fredy Bickel im Gespräch. Von einer Doppellösung mit Ex-Rapid-Sportdirektor Helmut Schulte war die Rede, der aber absagte und beim VfB Stuttgart bleibt.

Laut Kurier wird in der Präsidiumssitzung am Montag die neuerliche Zusammenarbeit mit Zoran Barisic fixiert. Zwei Vereinslegenden würden dann die sportlichen Geschicke bei Rapid leiten, wenn Trainer Dietmar Kühbauer und Sportdirektor Zoran Barisic zusammenarbeiten. Barisic war bis Dezember 2018 Cheftrainer von Olimpija Ljubljana.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung