Fussball

Meisterfeier geschwänzt: Ärger für Red Bull Salzburgs Marin Pongracic

SID
Marin Pongracic
© GEPA

Österreichs Serienmeister Red Bull Salzburg feierte am vergangenen Wochenende gemeinsam mit den Fans den Schlusspunkt zu einer überaus erfolgreichen Saison.

Abseits der sportlichen Triumphe wurde zudem Marco Rose geehrt, der den Klub Richtung Mönchengladbach verlässt. Auch Alexander Zickler und Christoph Leitgeb wurden gebührend verabschiedet. Einer fehlte allerdings bei den rauschenden Feierlichkeiten: Innenverteidiger Marin Pongracic. Der 21-jährige Kroate, in Deutschland geboren, fehlte zwar aufgrund einer Muskelverletzung entschuldigt beim Spiel gegen den SKN St. Pölten (7:0), die Meisterfeier schwänzte er aber unentschuldigt. Das berichtet der Kurier.

Man wolle den Vorfall in der Mozartstadt zwar nicht "dramatisieren", dennoch drohe dem kroatischen U21-Nationalteamspieler eine empfindliche Strafe. Vor allem soll es nicht der erste Fehltritt des Innenverteidigers gewesen sein: das Blatt berichtet von Pünktlichkeitsverfehlungen. So nahm Marco Rose den Spieler im Herbst der vergangenen Saison sogar einmal aus der Startelf und verbannte ihn auf die Bank: Es ist einfach so, dass wir im Team Regeln haben", meinte Rose damals bei Sky Sport Austria. "Heute Früh hatten wir einen Spaziergang und Marin war es wahrscheinlich zu kalt, er ist zu spät gekommen. Das bedeutet dann, dass man am Abend auf der Bank sitzt."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung