Fussball

Maximilian Wöber zum Training beim SK Rapid in Wien

Von SPOX Österreich
Maximilian Wöber trainiert beim SK Rapid.
© GEPA

Maximilian Wöber hat sich vor einigen Wochen einen Meniskusriss zugezogen. Die Saison bei seinem Verein, FC Sevilla, ist vorbei, weshalb der Abwehrspieler derzeit beim SK Rapid Wien an seinem Comeback arbeitet. Die U21-EM mit dem ÖFB ist das Ziel.

Als Trainingsgast bei den Hütteldorfern will der 21-Jährige wieder zur vollen Fitness zurückkehren. "Es fühlt sich schon ganz gut an. Es ist noch ziemlich steif und das eine oder andere Mal habe ich noch ein bisschen Probleme, aber ich liege im Zeitplan", sagte Wöber im ORF-Interview.

Sevilla muss Wöber nicht für die U21-EM abstellen, solch eine Pflicht gibt es im Gegensatz zu Länderspielen mit der A-Mannschaft nicht. "Wenn die Ärzte mir das Okay geben und ich voll fit bin, darf ich die EM spielen", gab Wöber bekannt. "Sollte das nicht der Fall sein, liegt meine Priorität ganz klar bei Sevilla und ich muss absagen."

Wöber scheint vorerst auch nicht in der inoffiziellen Großkaderliste des ÖFB für die Europameisterschaft im Juni in Italien auf.

Wöber wechselte im Sommer 2018 von Rapid zu Ajax, seit vergangenen Jänner ist er offiziell an Sevilla verliehen. Die Spanier ziehen per 1. Juli auch offiziell die Kaufoption und statten den Wiener mit einem Vertrag bis Sommer 2023 aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung