Fussball

Hammerlos wartet: Die möglichen Gegner des LASK in der Champions-League-Qualifikation

Von SPOX Österreich
LASK
© GEPA

Durch den gestrigen 4:1-Erfolges des FC Chelsea im Europa-League-Finale gegen den Stadtrivalen Arsenal wurde auch in Linz gefeiert: der LASK steigt dank des Chelsea-Triumphes in die dritte Runde der Champions-League-Qualifikation ein, ist im Falle des Ausscheidens aus der Quali fix in der Europa-League-Gruppenphase.

Unmöglich ist für die Linzer zwar nichts, ein Weiterkommen in der CL-Quali scheint angesichts der übermächtigen Gegner aber zu einer Herkules-Aufgabe zu werden. Der LASK belegte Platz Zwei der österreichischen Bundesliga, steigt damit über den Platzierungsweg in die Qualifikation ein. Aufgrund der vergangenen Jahre ist der LASK ein ungesetztes Team und trifft damit fix auf ein gesetztes. Die Stahlstädter unter der Ägide von Neo-Trainer Valerien Ismael können damit auf den FC Porto oder Dynamo Kiew treffen. Diese beiden Teams sind bereits fix gesetzt in der dritten Qualifikations-Runde.

LASK: FC Porto und Dynamo Kiew unter möglichen Gegnern

Neben Porto und Kiew kann der LASK auf zwei weitere gesetzte Teams treffen. Diese werden allerdings in der zweiten CL-Quali-Runde ausgespielt: FC Basel, Olympiakos Piräus, PSV Eindhoven oder Viktoria Pilsen. Komme, wie es komme, die möglichen Gegner sind für den LASK allesamt Top-Gegner. Doch zumindest der Platz in der Europa-League-Gruppenphase ist den Linzern sicher.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung