Fussball

Joao Victor könnte zum teuersten LASK-Transfer aller Zeiten werden

Von SPOX Österreich
Joao Victor
© GEPA

Zwar fehlt die offizielle Bestätigung beider Klubs noch, der Transfer ist aber nur mehr eine Frage der Zeit: Joao Victor wechselt vom LASK Linz in die deutsche Bundesliga, folgt seinem Trainer Oliver Glasner zum VfL Wolfsburg. Und spült damit ordentlich Kohle in die oberösterreichischen Kassen.

Denn laut eines Berichtes der Oberösterreichischen Nachrichten lassen sich die Niedersachsen Joao Victor knapp über 2,2 Millionen Euro kosten. Für den LASK ein Geldsegen und gleichzeitig der teuerste Transfer der Vereinsgeschichte. Diesen Rekord hielt bislang Vidar Riseth inne, der im Sommer 1998 für 30 Millionen Schilling von der Stahlstadt zu Celtic Glasgow übersiedelte. LASK-Berater Jürgen Werner verweilte gestern in Wolfsburg und fügte an: "Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir lange Verträge haben und den Preis bestimmen können."

LASK: Die Nachfolger für Joao Victor

Der Brasilianer absolvierte 52 Spiele für die Oberösterreicher und avancierte vor allem in der aktuellen Spielzeit zum absoluten Shooting Star der österreichischen Bundesliga. Feine Technik im Eins-gegen-Eins, eine immense Schnelligkeit und intelligente Flankenläufe zeichnen den 25-Jährigen aus, gemeinsam mit seinem Pendant auf der linken Flügelseite Thomas Goiginger hebelte der Ex-Kapfenberger so ziemlich jede Abwehrreihe der heimischen Liga aus.

Der LASK ist sich der Lücke, die Joao Victor wohl hinterlassen wird, bewusst und plante bereits mit Dominik Frieser als Nachfolger. Auch Samuel Tetteh kann am linken Flügel aushelfen. Doch Tetteh ist nur von Red Bull Salzburg geliehen, die Kaufoption, die der LASK ausverhandelte, soll gezogen werden: "Wir sind in Verhandlungen. Das Wichtigste ist, dass er sagt, er will dableiben und die Position dort einnehmen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung