Fussball

SK Sturm Graz: Vier Spieler vor Abschied - Weitere Abgänge möglich

Von SPOX Österreich
Günter Kreissl plant einen Kaderumbruch im sommer, mit bis zu zehn Abgängen.
© GEPA

Wie die Saison beim SK Sturm Graz zu bewerten ist, kann wohl erst nach dem letzten Spieltag endgültig gesagt werden. Problemlos war die Saison aber definitiv nicht, weshalb auch zahlreiche Spieler keine Zukunft im Verein haben dürften. Kolportiert werden bis zu zehn Namen, die auf der Abschussliste stehen könnten.

So berichtet die Kleine Zeitung, ein erneuter Umbruch lässt sich schwer vermeiden. Zu viele Spieler haben unter den Erwartungen der Verantwortlichen gespielt und sollen den weiteren Weg des SK Sturm Graz nicht mitgehen.

Fix einen neuen Verein suchen können sich vorerst vier Spieler, nämlich die degradierten Philipp Hosiner und Sandi Lovric sowie Raphael Obermair und Filipe Ferreira, der derzeit an CD Nacional verliehen wurde.

SK Sturm: Letzte Chance für Grozurek, Jantscher und Co

Im Endspurt der Saison werden aber einige weitere Spieler um einen Verbleib kämpfen müssen. Die erst im letzten Sommer verpflichteten Lukas Grozurek, Markus Lackner und Anastasios Avlonitis zählen ebenso dazu, wie Fabian Koch, Jakob Jantscher und Philipp Huspek. Diese sechs Spieler können sich noch beweisen und so Geschäftsführer Sport Günter Kreissl und Trainer Roman Mählich von sich überzeugen.

Ein Spezialfall ist Arnel Jakupovic, dessen Leihe im Sommer ausläuft. Seine vereinbarte Kaufoption ist den Grazern zu hoch, ein Verbleib wird aber angestrebt, weshalb die Konditionen neu verhandelt werden sollen.

SK Sturm Graz: Kreissl reagiert auf Medienbericht

In den späten Abendstunden reagierte der SK Sturm auf den Medienbericht über die Wackelkandidaten auf der offiziellen Sturm-Homepage: "Sämtliche mit Vertrag ausgestattete und als ‚Wackelkandidaten' bezeichnete Spieler [...] sind wertvolle und geschätzte Akteure des SK Sturm Graz und fixer Bestandteil unserer Planungen für die Saison 2019/20."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung