Fussball

Blau Weiß Linz: Fans protestieren – Goran Djuricin testet Legionäre

Von SPOX Österreich
Goran Djuricin testet Legionäre.
© GEPA

Der FC Blau Weiß Linz hat am vergangenen Wochenende seine sportliche Talfahrt fortgesetzt. Während die Linzer in den Wintermonaten noch im Rennen um den Meistertitel in der 2. Liga waren, mussten sie gegen die Young Violets eine 0:5-Heimniederlage wegstecken.

Es war bereits die dritte Niederlage in Serie, das Torverhältnis dieser Spiele beläuft sich auf 0:10. Die Anhänger von BW meldeten sich zu Wort. "Null Einsatz, null Kampfgeist, einer blau-weissen Elf schlicht unwürdig! Uns reicht's!", schrieb etwa die Gruppierung Linzer Blauhelme auf ihrer Homepage.

Daher entschlossen sich die Fans des Zweitligisten auch dazu, in den restlichen drei Saisonspielen auf jegliche Unterstützung ihrer Mannschaft zu verzichten. "Drei Spiele in Folge ohne Kampfgeist, Einsatz- und Siegeswille haben das bereits brodelnde Fass zum überlaufen gebracht", verkündete Stahlstadt Kollektiv auf Facebook.

Dabei soll die Kritik aber nicht dem Trainer Goran Djuricin gelten. "Wir legen die Hoffnung in ihn, für den Herbst ein Team zusammenzustellen, das den blau-weißen Farben in allen Belangen wieder würdig wird", schrieb Stahlstadt Kollektiv auf Facebook.

Blau Weiß Linz: Drei Legionäre im Probetraining

Die Funktionäre setzen bereits erste Schritte. Noch in dieser Woche sollen laut Informationen der OÖN drei Testspieler aus dem Ausland zum Probetraining kommen. Paolino Bertaccini (Belgien) vom portugiesischen Zweitligisten Arouca ist ebenso dabei wie Luka Sabov, ein Innenverteidiger aus der dänischen Jugendliga. Außerdem soll Samuel Gueulette, ein Spieler aus der belgischen Stadt Gent auf Probe bei den Linzern kicken.

Die auslaufenden Verträge von Bernhard Fila, Thomas Jackel, Markus Blutsch, Franjo Dramac und Manuel Krainz sollen indessen nicht verlängert werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung