ÖFB-Cup-Finale 2007: Als Austria im Rapid-Stadion den Titel holte

 
Rapid könnte sich am 1. Mai ausgerechnet im Stadion der Wiener Austria zum ÖFB-Cup-Sieger krönen. Damit würde man sich für die Saison 2006/07 "rächen", als die Austria im damaligen Hanappi-Stadion den Cuptitel feierte.
© GEPA
Rapid könnte sich am 1. Mai ausgerechnet im Stadion der Wiener Austria zum ÖFB-Cup-Sieger krönen. Damit würde man sich für die Saison 2006/07 "rächen", als die Austria im damaligen Hanappi-Stadion den Cuptitel feierte.
Umbauarbeiten im Ernst-Happel-Stadion machten eine Partie im Prater unmöglich. Als Ausweichstadion wurde vom ÖFB jenes von Rapid auserkoren.
© GEPA
Umbauarbeiten im Ernst-Happel-Stadion machten eine Partie im Prater unmöglich. Als Ausweichstadion wurde vom ÖFB jenes von Rapid auserkoren.
Im ÖFB-Cup-Finale 2007 standen sich die Wiener Austria und SV Mattersburg gegenüber. Die Veilchen wurden von Georg Zellhofer trainiert, die Burgenländer von Oliver Lederer.
© GEPA
Im ÖFB-Cup-Finale 2007 standen sich die Wiener Austria und SV Mattersburg gegenüber. Die Veilchen wurden von Georg Zellhofer trainiert, die Burgenländer von Oliver Lederer.
Der SV Mattersburg stieg als Europacup-Vertreter erst im Achtelfinale in den Cupbewerb ein. Nach Siegen über Wiener SK und FC Lustenau eliminierten die Mattersburger im Halbfinale Red Bull Salzburg. Die Grüne Horde tobte.
© GEPA
Der SV Mattersburg stieg als Europacup-Vertreter erst im Achtelfinale in den Cupbewerb ein. Nach Siegen über Wiener SK und FC Lustenau eliminierten die Mattersburger im Halbfinale Red Bull Salzburg. Die Grüne Horde tobte.
Die Austria um Kapitän Jocelyn Blanchard musste im Halbfinale ebenfalls gegen die Bullen ran, allerdings "nur" gegen deren Amateure. Außerdem setzte man sich mit 3:0 gegen die SV Ried durch, auch FC Superfund hatte das Nachsehen.
© GEPA
Die Austria um Kapitän Jocelyn Blanchard musste im Halbfinale ebenfalls gegen die Bullen ran, allerdings "nur" gegen deren Amateure. Außerdem setzte man sich mit 3:0 gegen die SV Ried durch, auch FC Superfund hatte das Nachsehen.
Das Finalspiel selbst begann mit einem Paukenschlag. Außenseiter Mattersburg ging nach Vorarbeit von Goce Sedloski durch Markus Schmidt in der 23. Minute in Führung. Ilco Naumoski und Csaba Csizmadia jubelten über das 1:0.
© GEPA
Das Finalspiel selbst begann mit einem Paukenschlag. Außenseiter Mattersburg ging nach Vorarbeit von Goce Sedloski durch Markus Schmidt in der 23. Minute in Führung. Ilco Naumoski und Csaba Csizmadia jubelten über das 1:0.
Doch die Austria antwortete nach der Halbzeitpause mit einem Doppelschlag: Zunächst sorgte David Lafata in der 54. Minute per Kopfball für den Ausgleich, nur zwei Minuten später brachte Andreas Lasnik das 2:1.
© GEPA
Doch die Austria antwortete nach der Halbzeitpause mit einem Doppelschlag: Zunächst sorgte David Lafata in der 54. Minute per Kopfball für den Ausgleich, nur zwei Minuten später brachte Andreas Lasnik das 2:1.
Trotz Einwechslungen von Carsten Jancker und Marcus Hanikel setzten sich Hannes Aigner, Joachim Standfest und Co. letztlich mit 2:1 durch.
© GEPA
Trotz Einwechslungen von Carsten Jancker und Marcus Hanikel setzten sich Hannes Aigner, Joachim Standfest und Co. letztlich mit 2:1 durch.
Die Wiener Austria feierte den 26. Cuptitel der Vereinshistorie, Mattersburg verpasste den erstmaligen Triumph.
© GEPA
Die Wiener Austria feierte den 26. Cuptitel der Vereinshistorie, Mattersburg verpasste den erstmaligen Triumph.
Trotz großer Bedenken, es könnte zu Ausschreitungen kommen, verlief das Cup-Finale im Jahr 2007 ohne größere Vorfälle - auch Dank eines massiven Polizeieinsatzes.
© GEPA
Trotz großer Bedenken, es könnte zu Ausschreitungen kommen, verlief das Cup-Finale im Jahr 2007 ohne größere Vorfälle - auch Dank eines massiven Polizeieinsatzes.
Nach dem knappen Sieg im Elfmeterschießen gegen den LASK hat Rapid nun möglicherweise die Chance, den Cuptitel im Stadion des Stadtrivalen zu holen.
© GEPA
Nach dem knappen Sieg im Elfmeterschießen gegen den LASK hat Rapid nun möglicherweise die Chance, den Cuptitel im Stadion des Stadtrivalen zu holen.
1 / 1
Werbung
Werbung