Fussball

"Natürlich gibt es Angebote": Rapid-Kapitän Stefan Schwab vor Abgang?

Von SPOX Österreich
Stefan Schwab
© GEPA

Schlechte Nachrichten für die Fans von SK Rapid Wien: die Freude für die starke Qualifikations-Gruppen-Meisterschaft wird getrübt, Kapitän Stefan Schwab denkt über einen Abgang nach.

"Sage niemals nie", spricht der Mittelfeldspieler im Interview mit der Tageszeitung Österreich. Ärger mit den Fans und eine fürchterliche Saison bis zur Qualifikations-Gruppe sprechen nicht unbedingt für einen Verbleib in Hütteldorf. Der Vertrag läuft bis Sommer 2020, dennoch gesteht Schwab: "Natürlich gibt es Angebote." Es sei kein Geheimnis, dass der Kapitän den italienischen Fußball liebe und einem Wechsel in die Serie A nicht abgeneigt wäre.

Stefan Schwab setzt Rapid-Bosse unter Druck

Doch Schwab will sich vorerst auf das Cup-Finale konzentrieren, Gespräche mit den Rapid-Bossen gebe es noch keine: "Entscheidend wird, was der neue Sportdirektor und das neue Präsidium planen." Seit Juli 2014 kickt Schwab im grün-weißen Trikot, will alsbald von der Rapid-Führungsriege Klarheit bekommen: "Die einzige sportliche Konstante im Verein bleibt der Trainer. Von ihm weiß ich, dass er weiter auf mich setzen will, das tut gut. Aber ich will auch sonst wissen, was Rapid in Zukunft plant. Dann werde ich meine Entscheidung treffen."

Die Tabelle der Qualifikationsrunde nach Runde 26:

PlatzSpieleSiegeRemisNiederlagenTordifferenzPunkte
1261079+323
22610511-520
3266812+017
4267712-1617
5267514-1713
6265516-2111

 

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung