Fussball

SK Rapid Wien: Thomas Murg bekommt Sonderlob von Trainer Didi Kühbauer

Von SPOX Österreich
Didi Kühbauer
© GEPA

Gegen den SCR Altach gab Rapid am vergangenen Wochenende in der Qualifikations-Gruppe erstmals Punkte ab. Gegen die TSV Hartberg soll das am heutigen Dienstag (19:00 im SPOX-Liveticker) wieder anders sein.

Wenngleich die Oststeirer ein unangenehmer Gegner für die Grün-Weißen waren, vor allem das 0:3 beim ersten Kräftemessen mit dem Aufsteiger schmerzt Coach Didi Kühbauer nach wie vor: "Das war eine richtige, auch verdiente Watschn", sagt Kühbauer im Kurier. Solche Fehler sollen aber nicht mehr gemacht werden, dafür würde der Trainer schon sorgen.

Didi Kühbauer: Sonderlob für Thomas Murg

Dass Kühbauer allerdings nicht alleine dafür sorgen muss, ist ihm auch bewusst. Vor allem ein Spieler hat es dem Trainer im Qualifikations-Durchgang angetan: Thomas Murg. Kühbauer schwärmt: "Murg ist nicht nur im Dribbling sehr stark, sondern erledigt wie in Altach auch seine Defensivaufgaben brav. Ich finde, er spielt ein bislang sehr starkes Frühjahr."

Das Arbeitspapier des Offensivkünstlers läuft noch bis 2022, eine Tatsache, die dem scheidenden Sportdirektor Fredy Bickel zuzuschreiben ist und die den Rapidlern einiges in die Kassen spülen könnte.

Die Tabelle der Qualifikationsrunde nach Runde 26:

PlatzSpieleSiegeRemisNiederlagenTordifferenzPunkte
1261079+323
22610511-520
3266812+017
4267712-1617
5267514-1713
6265516-2111
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung