Fussball

Red Bull Salzburg: Wird RB Leipzig-Co-Trainer Jesse Marsch Nachfolger von Marco Rose?

Von SPOX Österreich
Jesse Marsch mit Ralf Rangnick
© getty

Am Dienstag sorgte Sport Bild mit einer pikanten Meldung für Aufsehen: Der Wechsel von Red-Bull-Salzburg-Trainer Marco Rose zu Borussia Mönchengladbach nach Saisonende soll beschlossene Sache sein.

Die Fohlen verkündeten am Dienstag, dass Trainer Dieter Hecking den Klub mit Saisonende verlassen wird. Angesprochen auf Rose sagte Gladbach-Sportdirektor Max Eberl auf einer Pressekonferenz am Dienstag: "Es ist klar, dass ich so eine Entscheidung nicht verkünde, ohne eine Idee im Hinterkopf zu haben."

Red Bull Salzburg: Folgt Marsch auf Rose?

Aber auch der österreichische Serienmeister soll einen Plan B in der Schublade haben. Laut den Salzburger Nachrichten ist der US-Amerikaner Jesse Marsch Top-Favorit auf den Cheftrainer-Job in Salzbug.

Der 45-Jährige ist seit Sommer 2018 Co-Trainer von Ralf Rangnick bei RB Leipzig und ist mit dem Konzern bestens vertraut: Zuvor trainierte Marsch satte 151 Spiele US-Ableger New York Red Bulls. Als Spieler kickte Marsch für Chivas USA, Chicago Fire und D.C. United.

Ob er im Trainerstab von Julian Nagelsmann, der Leipzig im Sommer übernimmt, einen Platz hat, ist ungeklärt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung