Fussball

Trotz ÖFB-Erklärung: Rapid will Cup-Finale weiterhin ins Happel-Stadion verlegen

Von APA
Christoph Peschek
© GEPA

Das Tauziehen um den Austragungsort des ÖFB-Cup-Finals zwischen Red Bull Salzburg und dem SK Rapid geht weiter. Rapids Appell für eine Verlegung ins Wiener Ernst-Happel-Stadion bleibt laut Wirtschafts-Geschäftsführer Christoph Peschek auch nach der erneuten Festlegung des ÖFB auf die Austria-Arena aufrecht.

"Wir plädieren weiter für eine Verlegung des Final-Schauplatzes in den Prater, im Sinne des österreichischen Fußballs und als Wertschätzung dem Cupbewerb gegenüber, um möglichst vielen Fußballfans und natürlich auch vielen Rapid-Fans eine Teilnahme bei diesem ganz besonderen Spiel zu ermöglichen sowie die Relevanz dieses wichtigen Bewerbs weiter zu unterstreichen", lautete Pescheks Erklärung gegenüber der APA.

"Von unserer Seite würden mehr als 35.000 Zuschauer erwartet, wir hoffen daher weiter, dass möglichst viele Fußballfans das Finale live vor Ort erleben können und stehen weiterhin für konstruktive Gespräche zur Verfügung."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung