Fussball

Raphael Holzhauser über seine Zukunft: "Ich will bis auf Rapid nichts ausschließen"

Von SPOX Österreich
Raphael Holzhauser
© GEPA

Nach seinem Abschied mit Nebengeräuschen vom Chaos-Klub Grasshoppers Zürich hält sich Raphael Holzhauser in Wien mit einem Personal-Trainer fit. Seine sportliche Zukunft ist offen.

Am vergangenen Sonntag war Holzhauser in der Lavanttal-Arena zugegen, er beobachtete seinen Ex-Klub Austria Wien gegen den WAC. Das lässt Gerüchte aufkommen, doch der 26-Jährige verneint in der Krone: "Es ist nichts konkretes dahinter."

Über seinen turbulenten Abgang aus Zürich äußerte er sich bei SPOX: "Die Situation ist nicht einfach, wenn du Tabellenletzter bist - der Trainer (Thorsten Fink, Anm.) wird entlassen, der Sportdirektor (Matthias Walther, Anm.) wird entlassen, das Präsidium tritt zurück. Das ist natürlich alles andere als optimal. Aber ich muss jetzt nach vorne schauen. Es wird eine neue Herausforderung kommen."

Über seine Zukunft lässt sich der Ex-Austrianer nicht in die Karten blicken: "Ich bin für alles offen, mal sehen, was der richtige Verein ist." Die Türkei wird immer wieder als mögliches Ziel ins Spiel gebracht. Eines weiß er aber sicher: "Ich will bis auf Rapid nichts ausschließen, dort werde ich bei der Vorgeschichte sicher nicht spielen."

Für die Wiener Austria absolvierte Holzhauser 146 Spiele, erzielte 29 Tore und leistete 33 Assists. Für die Veilchen war er von Jänner 2015 bis Sommer 2018 tätig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung