Fussball

Oliver Glasner: "Der LASK muss sich überhaupt keine Sorgen machen"

Von SPOX Österreich
Oliver Glasner verlässt den LASK im Sommer.

Oliver Glasner hat sich am Rande des Bundesliga-Heimspiels gegen den SK Sturm (JETZT im LIVETICKER) über seine Zukunft geäußert. Der 44-Jährige sprach über die Chancen, Spieler vom LASK zum VfL Wolfsburg mitzunehmen und erklärte, welche Roller er in seiner Nachbesetzung bei den Linzern spielt.

"Ich denke, der LASK muss sich überhaupt keine Sorgen machen", sagte Glasner gegenüber Sky. "Ich freue mich, den LASK in so einer guten Situation verlassen zu können. Auch das Umfeld im Verein ist gewachsen."

Ob er mit dem einen oder anderen LASK-Spieler in der deutschen Bundesliga plant, ließ sich Glasner nicht entlocken. "Die Mannschaft ist in einer Top-Verfassung, alle Spieler haben langfristige Verträge", hielt er fest.

Zuletzt wurde vor allem Joao Victor mit einem Transfer zu Wolfsburg in Verbindung gebracht. "Es haben sich einige Klubs bei uns gemeldet, ob sie mit Joao Victor sprechen dürfen. Es gibt aber noch kein konkretes Angebot", bestätigte Jürgen Werner, sportlicher Berater des LASK. Auch Max Ullmann soll sich auf die Wunschliste mehrerer Vereine gespielt haben.

Glasner: LASK-Trainer? "Fahre nicht in Europa herum"

Die Entscheidung über seine Zukunft teilte Glasner im Verlauf der Woche mit. "Wir gehen sehr direkt miteinander um - in beiden Richtungen", erklärte er. Es ist ihm allerdings ein Anliegen, die Übergabe des Traineramts beim LASK geordnet zu gestalten.

Bei dem neuen LASK-Trainer soll auch Glasners Meinung entscheidend sein. "Ich fahre nicht in Österreich oder Europa herum und suche nach einem Nachfolger. Aber ich kenne das Umfeld und die Mannschaft gut, daher werde ich auch meine Meinung mitteilen. Die Entscheidungen treffen aber andere."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung