Fussball

Skandal-Posting: Wirbel um LASK-Linz-Fanklub

Von SPOX Österreich
LASK Linz
© GEPA

Zwar gewann Red Bull Salzburg am gestrigen Sonntag das Spitzenspiel gegen den LASK mit 2:0, für Gesprächsstoff sorgt aber ein Skandal-Posting eines LASK-Fanklubs.

Auf der eigenen Facebook-Page ließ sich der Fanklub "Landstrassler" zu einem äußerst geschmacklosen Posting hinreißen. "Jetzt erst recht! Den Konzern stürzen auf Biegen und Brechen", war zu lesen. Ein Schlachtruf, der moralisch noch halbwegs okay zu bewerten ist. Die Bildauswahl ging aber gar nicht: Unterlegt war der Spruch mit einem Bild aus dem Jahr 2010 - einem Bild von Lukas Kragls Horror-Foul gegen Salzburgs Eddie Gustafsson, der sich damals einen Schien- und mehrfachen Wadenbeinbruch zuzog.

Salzburgs Christoph Freund: "Peinlich und niveaulos"

Das Posting sorgte auch bei den Salzburg-Fans für Unmut. Die angereisten Mozartstädter nahmen mit Transparenten dazu Stellung, wie sie die Aktion bewerteten: "unta olla Sau", "primitiv" und "respektlos" war auf den Bannern zu lesen. Ähnlich deutlich äußerte sich auch Salzburg-Sportdirektor Christoph Freund gegenüber der Krone: "Einfach nur peinlich und niveaulos!"

Die Salzburg-Fans antworteten auf das Posting des LASK-Fanklubs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung