Fussball

Hans Krankl über Transparent der Rapid-Ultras: "Hat mich mehr getroffen als alles andere"

Von SPOX Österreich
Hans Krankl spricht über seine Beziehung zu den Ultras
© GEPA

Am 22. April des Vorjahres rollte der harte Kern im Fanblock des SK Rapids ein pikantes Transparent aus. "Hansi: Farbenblind und frustriert bei Sky philosophieren, so wirst du deinen Ruf als Legende weiter ruinieren!", war die Message Richtung Sky-Experte Hans Krankl.

Der Hintergrund: Krankl trug vor laufender Kamera ein relativ violettes Hemd - die Ultras des SK Rapid fühlten sich offenbar an den Stadtrivalen Austria Wien erinnert.

Im Magazin Forza Rapid zeigt sich Krankl über die Worte der Rapid-Anhänger unglücklich. "Das hat mich sehr getroffen. DAS hat mich mehr getroffen als alles andere in den letzten 20 Jahren bei Rapid. Das ist für mich das Ärgste, was mir bisher an Respektlosigkeit entgegengebracht wurde, deswegen habe ich mit den Ultras abgeschlossen", so Krankl.

Der Goleador weiter: "Und wenn ich etwas Violettes anziehe, was nie passieren wird, geht die das auch nichts an. Ich brauche mich aber dafür nicht zu rechtfertigen. Die Jungen, die da dabei sind, haben mich ja nicht mehr spielen gesehen, darum ist da kein Respekt vorhanden, das muss ich zur Kenntnis nehmen."

Der 66-Jährige absolvierte für die Hütteldorfer 373 Partien in denen er 266 Treffer erzielte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung