Fussball

Österreichs Teamchef Franco Foda: "Ich ziehe meine Arbeit durch"

Von SPOX Österreich
Franco Foda
© GEPA

Österreichs Fußball-Nationalteam steht in der öffentlichen Wahrnehmung ein bisschen am Scheideweg. Der Hype der Koller-Ära ist definitiv abgeebbt, gegen Polen und Israel setzte es zum Start in die EM-Qualifikation zwei Niederlagen, vor allem die heftige 2:4-Schlappe gegen Israel sorgt auch einen Monat danach noch für Gesprächsstoff bei Trainer Franco Foda.

Der Teamchef berichtet von der Aufarbeitung des Israel-Spiels in der Krone: "Wir haben uns mit Spielern getroffen, Gespräche geführt." Man hätte die richtigen Schlüsse daraus gezogen: "Jeder muss bereit sein, alles für das Team zu geben. Das hatte bis zum Israel-Spiel immer geklappt, in Haifa dann nicht..."

Franco Foda: "Schmaler Grat zwischen Selbstvertrauen und Überheblichkeit"

Dass das vielbemühte Mentalitätsproblem vielleicht nicht die einzige Baustelle des ÖFB-Teams ist, sondern dass auch das Spielsystem und der Matchplan nicht überzeugend vorbereitet waren, will Foda aber nicht bestätigen: "Damit meinte ich nicht die Einstellung. Es ist immer ein schmaler Grat zwischen Selbstvertrauen und Überheblichkeit, in Israel haben wir nach unserem 1:0 durch unseren Leichtsinn die Grenze überschritten."

Foda lässt sich aber nicht beirren, hält weiter an seinem Plan fest: "Ich ziehe meine Arbeit durch, gehe weiter meinen Weg. Der war zu Beginn meiner Ära sehr erfolgreich, wird es wieder sein."

FIFA-Weltrangliste vom 4. April 2019

RangNationPunkte
1. (1.)Belgien1737
2. (2.)Frankreich1746
3. (3.)Brasilien1676
4. (5.)England1647
5. (4.)Kroatien1621
20. (20.)Polen1535
34. (23.)Österreich1479
63. (63.)Slowenien1366
68. (71.)

Nordmazedonien

1350
84. (92.)

Israel

1285
133. (131.)

Lettland

1101

 

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung