Fussball

2. Liga: Nach Protest erhält Austria Klagenfurt die Zulassung

Von SPOX Österreich
Austria Klagenfurt
© GEPA

Das Protestkomitee der Österreichischen Fußball-Bundesliga hat Austria Klagenfurt die Spielgenehmigung für die Saison 2019/20 erteilt, wie die Bundesliga in einer Aussendung mitteilt. Den Kärntnern wurde die Zulassung aus rechtlichen Gründen in erster Instanz verweigert.

Der Senat 5 der österreichischen Bundesliga hat Zweitligist Austria Klagenfurt, Mitte April, die Zulassung für die kommende Saison verweigert.

Austria Klagenfurt wurde im Februar von der in Hamburg ansässigen Firma Home United samt aller Verbindlichkeiten übernommen. Der Plan ist, den Profibetrieb auszugliedern, das Ziel ist der Aufstieg in die Bundesliga. Der Zweitligist hat die Lizenz in erster Instanz für die kommende Saison laut eigenen Angaben wegen einer Formalität nicht erhalten.

Der seit 20. März amtierende neue Vereinspräsident Ivica Peric habe demnach den im Lizenzierungsverfahren geforderten Strafregisterauszug noch nicht vorlegen können, weil eine Ausstellung in Deutschland mehrere Wochen dauere.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung