Fussball

Thomas Letsch nicht mehr Trainer von Austria Wien

Von SPOX Österreich
Letsch und Ogris müssen ihre Plätze räumen.
© GEPA

Der FK Austria Wien hat sich am Montagmittag von Trainer Thomas Letsch getrennt. Der Deutsche war seit Ende Februar 2018 und damit etwas mehr als ein Jahr im Amt. Co-Trainer Robert Ibertsberger übernimmt die Mannschaftseinheiten. Auch Andreas Ogris ist sein Traineramt bei den Young Violets los.

"Die Leistungen der Mannschaft entsprachen nicht den Vorstellungen, die wir an uns selber haben. Insofern war es wichtig, im Sinne des Klubs eine Entscheidung zu treffen. Wir erwarten jetzt auch von der Mannschaft ein Zeichen, eine professionelle Herangehensweise und eine Entwicklung in eine positive Richtung", sagte FAK-Sportchef Ralf Muhr.

Austria-AG-Vorstand Markus Kraetschmer pflichtete bei: "Wir bedanken uns bei Thomas Letsch für die gute Zusammenarbeit, aber mit der Tendenz, insbesondere nach dem Spiel gegen Altach, erachten wir diesen Schritt als notwendig. Wir sind überzeugt, dass wir eine Veränderung brauchen, um unser Saisonziel, das nach wie vor Qualifikation für einen internationalen Startplatz lautet, zu erreichen."

Letschs Bilanz bei der Austria ist in 37 Pflichtspielen fast ausgeglichen: 17 Siege stehen vier Remis und 16 Niederlagen gegenüber. In dieser Saison liegt die Austria nach 21 Runden mit 30 Punkten (29:27 Tore) auf dem dritten Tabellenplatz. Das Ticket für die Meisterrunde lösten die Veilchen trotz einer 1:3-Heimniederlage gegen Altach am vergangenen Sonntag.

Austria-Trainer: Wer folgt Thomas Letsch?

Damit sucht die Austria nach einem neuen Trainer. Von den letzten Coaches der Veilchen konnte sich lediglich Thorsten Fink deutlich länger als ein Jahr in Favoriten behaupten. Nun könnte Austria-Legende Ernst Baumeister zumindest interimistisch bis zum Sommer übernehmen und die Mannschaft in der Meistergruppe anführen. Der Kurier bringt zudem Nester El Maestro ins Spiel, der unter Fink als Assistent tätig war und zuletzt bei ZSKA Sofia trainierte.

Austria entlässt auch Andreas Ogris

Einen Trainerwechsel gibt es auch bei den Young Violets. Andreas Ogris wird ebenfalls mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben freigestellt, auch hier übernimmt Co-Trainer Christoph Glatzer interimistisch.

"Wir stellen bei den Young Violets leider eine Stagnation in der Entwicklung fest, demnach sehen wir auch hier eine Veränderung als notwendig an", sagte Austria-Präsident Frank Hensel.

Die Zukunft von Andreas Ogris, dessen Vertrag im Sommer ausgelaufen wäre, ist noch offen. Der Klub würde ihn gerne in einer anderen Funktion behalten und dahingehend noch das Gespräch mit ihm führen. Die Young Violets liegen in der 2. Liga aktuell als 13. nur zwei Zähler vor einem Abstiegsrang.

FK Austria Wien: Trainer der letzten Jahre

JahrTrainerAmtszeitPunkteschnitt
2018-2019Thomas Letsch377 Tage1,49
2015-2018Thorsten Fink970 Tage1,60
2015Andreas Ogris100 Tage1,23
2014-2015Gerald Baumgartner285 Tage1,45
2014Herbert Gager89 Tage1,69
2013-2014Nenad Bjelica244 Tage1,31
2012-2013Peter Stöger364 Tage2,31
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung