Fussball

SK Rapid - Dietmar Kühbauer: „Die Spieler sind mittlerweile stabil genug“

Von SPOX Österreich
Dietmar Kühbauer geht positiv an die Sache heran.
© GEPA

Dietmar Kühbauer hat sich vor dem Auftakt der Qualifikationsrunde der österreichischen Bundesliga zu Wort gemeldet. Der Trainer des SK Rapid Wien versucht positiv an die schwierige Situation heranzugehen. Nach dem Verpassen der Meistergruppe warten ab Samstag die Admira (ab 17:00 Uhr hier im LIVETICKER), Wacker Innsbruck, Mattersburg, Altach und Hartberg auf den Rekordmeister.

Der Trainer weiß, was ihn und seine Mannschaft erwarten wird: "Es ist unten eine andere Spielart. Die Mannschaften wollen in erster Linie verteidigen," erklärt er gegenüber Heute.

Er gibt sich aufgrund seiner Erfahrungen im Frühjahr positiv: "Es waren nicht viele schlechte Halbzeiten dabei. Offensiv stellen wir uns besser an als im Herbst. In den letzten beiden Partien haben wir 50 Schüsse abgegeben. Eine Quote, an der zu erkennen ist, in welche Richtung es geht - auch wenn wir nicht gewonnen haben."

Kühbauer: "Ich werde nicht anfangen jeden Spieler aufzubauen"

Die Zeit Trübsal zu blasen ist laut dem Burgenländer auch vorbei und es gilt die Aufgabe Quali-Gruppe voll anzunehmen: "Es wäre schlimm, wenn wir uns ewig selbst runtermachen. Es ist, wie es ist. Ich werde nicht anfangen und jeden Spieler aufbauen oder auf den heißen Stuhl setzen. Das ist nicht nötig. Dafür sind sie mittlerweile stabil genug."

Der 47-Jährige ist knapp ein halbes Jahr Rapid-Trainer, hat die Hütteldorfer bisher in 22 Pflichtspielen betreut und einen Punkteschnitt von 1,4. Mit dem SKN St. Pölten hatte er nach 21 Spielen 1,9 Punkte pro Spiel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung