Fussball

Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel: "Schließe aus, dass ich jetzt alles hinschmeiße"

Von SPOX Österreich
Fredy Bickel nimmt nicht jede Kritk ernst
© GEPA

Die Chaostage beim SK Rapid gehen weiter. Am Wochenende verpassten die Hütteldorfer endgültig den Einzug in die Meistergruppe der Bundesliga - nach der Punkteteilung reicht es lediglich für Tabellenplatz acht.

Wenige Tage danach macht in Wien ein pikantes Gerücht die Runde: Zoran Barisic, nach der Saison 2015/2016 trotz Tabellenplatz zwei entlassen, soll Rapids neuer Sportdirektor werden.

Obwohl sich Präsident Michael Krammer zuletzt auf eine weitere Zusammenarbeit mit Fredy Bickel festlegte. Ein Vertrag wurde jedoch bis heute nicht unterschrieben.

Der Schweizer selbst will jedenfalls nicht aufhören. "Ich schließe nur aus, dass ich jetzt alles hinschmeiße. Wir sind in der Pflicht, zu retten, was noch zu retten ist", wird Bickel von der Kronen Zeitung zitiert. "Wir haben seit zwei Jahren das gleiche Problem. Die Mannschaft fällt in sich zusammen, wenn etwas gegen sie läuft."

Klar ist zum jetzigen Zeitpunkt nur: In den kommenden Tagen wird bei Rapid intern die aktuelle Situation analysiert. Daran hängt auch Bickels Zukunft.

Bundesliga-Tabelle nach dem 22. Spieltag

PlatzSpDiffP
122+3327
222+2123
322+315
422+115
522+115
622-315
722-814
822-313
922-1013
1022-1610
1122-29
1222-178
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung