Fussball

"Wollen die überhaupt spielen?": Ex-Nationalteamkicker prügeln auf ÖFB-Team ein

Von SPOX Österreich
ÖFB-Team
© GEPA

Die bittere 2:4-Pleite gegen Israel beschäftigt auch Tage nachher noch den österreichischen Blätterwald. Zu allem Überdruß melden sich nun auch Ex-Kicker zu Wort. Und lassen wahrlich kein gutes Haar am österreichischen Nationalteam.

In der Printausgabe der Kronen Zeitung lässt die alte Garde ihrem Ärger freien Lauf. So schimpft der 59-fache Teamtorhüter Franz Wohlfahrt - übrigens jährt sich das 0:9 gegen Spanien mit Wohlfahrt im Tor heute zum 20. Mal - über fehlende Bereitschaft: "Ich hatte nicht den Eindruck, dass alle Spieler zu 100 Prozent bei der Sache waren, das darf nicht sein, wenn man für Österreichs Nationalmannschaft im Einsatz ist."

Wohlfahrt setzt noch eins drauf, vermutet verletzte Spieler: "Sie sollen sich fragen, ob sie spielen wollen, wenn sie Wehwehchen haben. Kommen sie, wollen sie spielen, dann müssen sie alles geben. Schonen darf sich beim Nationalteam keiner."

Kurt Jara: Weltklasse? "Sind wir sicher nicht"

Die altstrapazierte Frage nach der ominösen Mentalität ist auch eine, die Walter Schachner beschäftigt: "Dieser Schlendrian muss schleunigst raus." Er ortet Arroganz in den österreichischen Reihen. Ähnlich wie Andreas Ogris, mit 63 Länderspielen eines weniger als Walter Schachner, aber immerhin auch 14 weniger als Marko Arnautovic: "Das schnelle 1:0 war nicht gut, danach wurde man fahrlässig."

Der seit 2006 nicht mehr im Trainergeschäft tätig gewesene Kurt Jara ergänzt: "Ich höre vor den Spielen von Kommentatoren sogar den begriff Weltklasse. Das sind wir sicher nicht. Wenn alle ihre 100 Prozent abrufen, haben wir eine gute Mannschaft. Und die muss für den Erfolg kratzen, beißen, rennen. Mit nur 70 Prozent werden wir auch gegen Nordmazedonien nicht bestehen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung