Fussball

Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel: "Ich glaube weiterhin an Ivan Mocinic"

Von SPOX Österreich
Ivan Mocinic
© GEPA

Rapid-Wien-Mittelfeldspieler Ivan Mocinic soll noch in dieser Woche bis Sommer verliehen werden. Der Kroate absolvierte im Demzember 2016 (!) seine letzte Partie für die Profis, kämpfte lange mit einem schweren Knorpelschaden.

Noch vor dem Trainingslager teilte Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer dem zentralen Mittelfeldspieler mit, dass es aktuell nicht reicht und er ebenso nicht nach Belek mitreisen wird. "Natürlich würde ich mir wünschen, dass alle vier (Kostic, Malicsek, Guillemenot & Mocinic, Anm.) einen Klub finden, bei dem sie sich wieder beweisen können. Ich habe ihnen klar und deutlich gesagt, dass es bei uns nicht reichen wird", so Kühbauer.

Vom Quartett ist nur noch Mocinic auf Klubsuche, der Rest verabschiedete sich bereits permanent aus Hütteldorf. Für Mocinic soll noch ein Leihverein gefunden werden. "Wir wollen ihn nicht verlieren und glauben weiterhin an ihn, aber er braucht einen guten Verein auf möglichst hohem Niveau, wo er regelmäßig spielen kann. Dies wird entscheidend für die Fortsetzung seiner Karriere sein. Daher ist die Entscheidung auch relativ schwierig", so Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel bei laola1. Geöffnet ist das Transferfenster etwa noch in Kroatien und der Schweiz.

Am Donnerstag LIVE und EXKLUSIV auf DAZN: Rapid Wien vs. Inter Mailand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung