Fussball

Fortuna-Düsseldorf-Sportdirektor singt Lobeshymnen auf ÖFB-Legionär Kevin Stöger

Von SPOX Österreich
Kevin Stöger
© GEPA

Zwar geriet der Start des Österreichers Kevin Stöger bei Fortuna Düsseldorf in Deutschlands höchster Spielklasse äußerst holprig, der Sprung von der Komfortzone zweite Liga schien zu groß zu sein. Doch innerhalb kürzester Zeit mausert sich Stöger zum Dreh- und Angelpunkt des Spiels der Düsseldorfer, stieg in der Hierarchie des Aufsteigers bis ganz nach oben.

So sehr, dass sogar Düsseldorfs Sportdirektor Lutz Pfannenstiel aus dem Schwärmen nicht mehr herauskommt, Stöger symptomatisch zum Symbolträger des Düsseldorfer Spiels auserwählt: "Kevin hat sich brutal entwickelt", lobt Pfannenstiel im deutschen Fachmagazin kicker. "Er arbeitet immer und auch unter hohem Druck Lösungen findet."

Kevin Stöger: Platz Drei bei Rangliste der gelaufenen Kilometer

Tatsächlich: mit knapp 13 gelaufenen Kilometer pro Spiel liegt der Oberösterreicher auf Rang Drei der ligaweiten Rangliste, ein Top-Wert, wie auch Coach Friedhelm Funkel findet: "Kevin hat wohl ein ganz spezielles Kabel, um seinen Akku nach jedem Spiel wieder aufzuladen." Unter der 12-Kilometer-Grenze blieb Stöger so gut wie nie, beim 2:0-Sieg gegen Freiburg lief er ganze 13,265 Kilometer.

Bei Düsseldorf ist man aber auf der Hut: Stögers Vertrag läuft bis 2020 - ein Umstand, den auch die Ligakonkurrenz auf den Plan rufen dürfte. Und Stöger die Tore für die Zukunft weiter aufstoßen dürfte.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung