Fussball

SK Rapid Wien kämpft gegen Celtic um Stürmer Vakoun Issouf Bayo

Von SPOX Österreich
Vakoun Issouf Bayo hat sich ins Rampenlicht gespielt.
© getty

Der SK Rapid hat ein Sturm-Talent von der Elfenbeinküste ins Auge gefasst. Vakoun Issouf Bayo hat in der slowakischen 1. Liga mit seiner Torgefahr für Aufsehen gesorgt und das Interesse der Hütteldorfer geweckt. Doch die Mannschaft von Dietmar Kühbauer ist nicht die einzige, die an einer Verpflichtung interessiert wäre.

Wie britische Medien berichten, dürfte Celtic Glasgow ein Angebot von rund zwei Millionen Euro für den Stürmer von Dunajska Streda abgegeben haben. Damit beglichen sie ein Offert, das auch Rapid auf den Tisch gelegt haben soll.

"Es stimmt, dass wir ein Angebot von Celtic vorliegen haben", sagte Dunajska-Streda-Sportdirektor Jan Van Daele gegenüber Daily Record. "Die Verhandlungen befinden sich noch in einer frühen Phase, wir wollen noch weitere Details über einen möglichen Transfer absprechen. Es gab nämlich auch Anfragen von anderen europäischen Vereinen."

Neben Rapid und Celtic dürfte auch der FC Parma aus der Serie A zu den angesprochenen Klubs zählen. Bayo verlängerte erst im vergangenen Sommer seinen Vertrag bis Juni 2021. In der Mannschaft von Trainer Peter Hyballa erzielte der 21-Jährige in 16 Ligaspielen zehn Tore und bereitete fünf weitere vor.

Rapid sucht nach durchwachsenen Ergebnissen in der Herbstrunde einen Spieler für den Angriff. Nachdem Sommer-Einkauf Jeremy Guillemenot im Jänner in seine Heimat Schweiz wechseln könnte, gab es bereits Gerüchte um einen weiteren Stürmer aus der norwegischen ersten Liga.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung