Fussball

Nach "Zettel-Gate": Szoboszlai-Berater dementiert Transfer von RB Salzburg zu Juventus

Von SPOX Österreich
Dominik Szoboszlai: Kein Wechsel nach Turin?
© GEPA

"Zettel-Gate" war eines der kurioseren Transfer-Gerüchte der laufenden Saison. Was war passiert? Wie die italienische Zeitung Il Tempo berichtete, vergaß Juventus-Sportdirektor Fabio Paratici einen halbherzig zerrissenen Notizzettel mit den Wunschspielern der Alten Dame in einem Mailänder Restaurant.

Neben Lazio-Regisseur Sergei Milinkovic-Savic und Roma-Shootingstar Nicolo Zaniolo befand sich auch Salzburg-Talent Dominik Szoboszlai auf der Liste - alle drei Kicker bekleiden dieselbe Position. Anmerkung beim Salzburger: "Leihe -> 10". Könnte als Leihe mit einer Kaufoption über zehn Millionen Euro interpretiert werden.

Ein unmittelbarer Wechsel von Szoboszlai nach Turin dürfte aber nicht bevorstehen. Das bestätigte sein Berater Mátyás Esterházy bei Calciomercato. "Mein Klient ist Salzburg-Spieler und sehr motiviert, sich einen Platz in der ersten Mannschaft zu sichern. Wir planen seine Karriere Schritt für Schritt und es ist zu früh, jetzt über einen Wechsel zu sprechen", wiegelt Esterházy ab.

Szoboszlai-Berater: "Hat in Salzburg noch viel vor"

"Gerüchte sind im Fußball normal. Meine Kontakte zu Juventus haben keinen Zusammenhang zu Szoboszlai. Jeder kennt seine Qualitäten, aber es ist sinnlos, zu diesem Zeitpunkt seiner Karriere Gerüchte zu kommentieren. Er hat in Salzburg noch viel vor." Auch für das Sommer-Transferfenster dürfte noch kein Transfer seines Schützlings geplant sein: "Wir denken nicht an einen vorzeitigen Abschied aus Salzburg. Jeder Spieler möchte irgendwann in seiner Karriere Erfahrung in einer Top-Liga sammeln und die Serie A gehört da dazu. Aber wir wissen, dass es ein weiter Weg ist und es viel zu tun gibt."

Das 18-jährige Talent aus Ungarn absolvierte in der laufenden Saison vier Bundesliga-Kurzeinsätze für die Bullen, in neun Partien in Liga 2 traf er sechs Mal und bereitete vier Tore vor. Der Vertrag des Budapesters läuft in der Mozartstadt noch bis Sommer 2021. Im Sommer 2017 wurde Szoboszlai vom Guardian unter die 60 größten Talente seines Jahrgangs weltweit gereiht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung