Fussball

Austria unterliegt Roter Stern Belgrad - Alex Gründwal gibt Comeback

Von SPOX Österreich
James Jeggo
© GEPA

Die Wiener Austria kassierte im Testspiel gegen Roter Stern Belgrad eine glatte 0:3-Niederlage. Dennoch hatten die Veilchen Grund zur Freude: Alexander Grünwald feierte nach Verletzungspause sein Comeback.

Kurz vor Ende des Trainingslagers in Belek duellierte sich die Austria am Mittwoch mit dem serbischen Tabellenführer Roter Stern Belgrad. Gegen Marko Marin und Co war eine violette Elf, die wohl bereits in der Zusammenstellung begann, wie man es zum Frühjahrsauftakt in der Bundeslia erwarten darf, auf verlorenem Posten.

Drei Standardgegentore besiegelten die Niederlage der Wiener. Der Führung durch einen verwandelten Hand-Elfmeter folgte kurz nach dem Seitenwechsel ein Kopfballtreffer der Serben nach Freistoß. Auch das 0:3 fiel durch einen Kopfball, diesmal nach einem Corner.

"Roter Stern war sehr aggressiv und körperlich stark, aber genau solche Gegner wie sie und Dinamo Zagreb wollten wir auch haben", erklärte Thomas Letsch. "Die Leistung war zum aktuellen Zeitpunkt der Vorbereitung bzw. kurz vor Ende des Trainingslagers in Ordnung, wir konnten wieder einige Aufschlüsse gewinnen. Nach vorne hat jedoch etwas die Entschlossenheit gefehlt, hinten sind wir beinhart mit Standards bestraft worden", so der Austria-Coach.

Grünwald optimistisch für Bundesligastart

Violettes Highlight war ob des dürftigen Ergebnisses die Rückkehr von Alex Grünwald. Der Kapitän wurde in der 62. Minute eingewechselt und kehrte damit nach über drei Monaten, die er wegen einer Schulterverletzung pausieren musste, wieder zurück.

"Ich bin froh, dass ich wieder zurück bin. Die Schulter hat alles ausgehalten, ich habe mich nicht geschont, bin auch zweimal draufgefallen", kommentierte Grünwald sein Comeback. "Bis zum ersten Pflichtspiel ist noch zwei Wochen Zeit, bis dahin passt alles hoffentlich perfekt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung