Fussball

Wiener Derby: Rapid und Austria wollen weiter Auswärtsfans zulassen

Von SPOX Österreich
SK Rapid Wien
© GEPA

Nach den Ereignissen rund um das letzte Derby, als die Polizei 1.338 Rapid-Fans auf dem Weg zum Derby gegen die Austria vor der Generali Arena mehrere Stunden zur Identitätsüberprüfung eingekesselt hat, werden Stimmen laut, die einen Ausschluss von Auswärtsfans für zukünftige Duelle zwischen den beiden Wiener Großklubs fordern.

Dieser Idee, welche beispielsweise in Athen und Buenos Aires praktiziert wird, können jedoch weder die Hütteldorfer, noch die Veilchen etwas abgewinnen.

"Einem Ausschluss von allen Fans eines Vereins können wir nichts abgewinnen. Wir wollen stimmungsvolle Fußballfeste, und da gehören die Anhänger beider Klubs dazu. Zudem ist es auch für die Sicherheit besser, wenn die Fans gemeinsam im Stadion sind als außerhalb", erklärt Rapids Geschäftsführer Christoph Peschek im Kurier.

Wiener Derby: Austria sieht sich gerüstet

Austria-Vorstand Markus Kraetschmer stößt ins selbe Horn: "Sicherheitsexperten raten sogar zu Gästefans in eigenen Sektoren, weil sie sich sonst Karten für die normalen Sektoren kaufen."

Vor möglichen Ausschreitungen bei zukünftigen Derbys in der Generali Arena hat Kraetschmer überhaupt keine Sorgen, im Gegenteil: "Wir sind jedenfalls gerüstet und freuen uns, wenn es ein Derby gibt."

Bundesliga-Zuschauer: Rapid mit Minus, Austria mit Plus

KlubZuschauerSchnittDifferenz zur Vorsaison (%)
SK Rapid Wien156.30017.367-11,6
SK Sturm Graz96.05110.672+3,2
FK Austria Wien94.51210.501+29,5
Red Bull Salzburg81.5929.066+21,9
LASK45.3725.0410,0
Wacker Innsbruck39.1894.354+32,9
SCR Altach36.1774.020-11,1
Wolfsberger AC32.9163.657+18,0
TSV Hartberg32.1683.574+65,9
SKN St. Pölten30.3313.370+11,2
FC Admira24.3302.703+19,7
SV Mattersburg18.3522.039-55,5
Gesamt687.2906.364

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung