Fussball

SK Sturm Graz: Günter Kreissl akzeptiert Strafe nicht

Von SPOX Österreich
Günter Kreissl will Protest einlegen.
© GEPA

Günter Kreissl will die ihm von der Bundesliga auferlegte Strafe wegen Schiedsrichterkritik nicht bezahlen. Der Sportchef des SK Sturm Graz kündigte an, gegen das Urteil Protest einzulegen.

Der Senat 1 der Bundesliga hatte Kreissl nach dessen verbalen Ausrutscher in der Halbzeit beim 0:0 gegen St. Pölten mit einer Geldstrafe in Höhe von 5.000 Euro - 2.500 davon bedingt auf sechs Monate - belegt. Er soll den Unparteiischen beschimpft und bedroht haben, streitet dies jedoch ab.

"Ich habe noch keinen Langbeschluss und kenne die Gründe für die hohe Strafe somit nicht. Ich werde aber Protest einlegen. Ich kann mich nur wiederholen. Für mein Verhalten entschuldige ich mich, darauf bin ich nicht stolz, eine Strafe ist gerechtfertigt. Die Höhe ist aber verwunderlich und irritierend", so Kreissl in der Kleinen Zeitung.

Bundesliga-Tabelle nach 16 Runden

PlatzTeamSpSUNDiffP
1FC Salzburg161420+2644
2LASK Linz16862+1230
3SKN Sankt Pölten16754+626
4Wolfsberger AC16745+425
5FK Austria Wien16736+024
6SK Sturm Graz16574+222
7Hartberg16718-322
8SK Rapid Wien16547-319
9SV Mattersburg16448-1116
10FC Wacker Innsbruck16439-915
11SC Rheindorf Altach16259-611
12Admira162410-1810
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung