Fussball

Red Bull Salzburg: Marco Rose steht TSG Hoffenheim wohl im Wort

Von SPOX Österreich
Marco Rose
© GEPA

Kaum eine Woche vergeht, in der Marco Rose nicht mit einem anderen Klub in Verbindung gebracht wird. Nachdem gestern das Interesse von Bayer Leverkusen bekannt wurde, soll nach Medienberichten aber ein anderer deutscher Bundesliga-Verein bereits das Wort von Rose haben.

Laut der Krone handelt es sich um die TSG Hoffenheim. Der Trainerstuhl der Kraichgauer wird im Sommer frei, Shooting Star Julian Nagelsmann übernimmt das Zepter bei Salzburgs Schwesternverein RB Leipzig. Bahn frei für Marco Rose?

Der 42-Jährige würde von seinem Spielverständnis und seiner Philosophie wohl gut zu den Baden-Württembergern passen, wenngleich sich ein Trainer mit seinen Erfolgen wohl sogar für noch Höheres empfehlen könnte. Bei Bayer Leverkusen hingegen scheint man bei der Wahl eines Nachfolgers für den aktuell eher glücklosen Heiko Herrlich auf Peter Bosz gestoßen zu sein. Fixiert ist zwar noch lange nichts, die Wahrscheinlichkeit, dass der Ex-BVB-Trainer neuer Vorgesetzter von Julian Baumgartlinger & Co. wird, dürfte sich aber als äußerst hoch einschätzen lassen. Das berichtet der deutsche kicker.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung