Fussball

Nach historischem U21-Erfolg: Werner Gregoritsch häkelt Rainer Pariasek

Von SPOX Österreich
Werner Gregoritsch
© GEPA

Österreichs U21-Nationalmannschaft hat gegen Griechenland im Play-Off etwas Historisches geschafft. Die ÖFB-Nachwuchstruppe von Werner Gregoritsch fährt dank zweier 1:0-Siege gegen die hellenischen Altersgenossen zur Europameisterschaft, die im Juni 2019 in Italien und San Marino stattfinden wird. Ein sichtlich gelöster Werner Gregoritsch ließ im anschließenden ORF-Interview nach dem Heimsieg einige legendäre Sager vom Stapel.

Denn noch vor dem Start des Gesprächs scherzten Werner Gregoritsch und das dynamische ORF-Duo Infernale Herbert Prohaska und Rainer Pariasek. Da ging es zum einen um die nasse Frisur des U21-Teamchefs oder aber auch um die Tatsache, dass Gregoritsch vor allem in der "dritten Halbzeit" viel von Prohaska gelernt hatte.

Die Krönung gelang Gregoritsch aber mit folgendem Sager, der bei allen Dreien für Gelächter sorgte: "Das Schönste ist wirklich, dass wir uns qualifiziert für die EM haben. Noch dazu in seinem (Prohaska, Anm.) Land. Ich hoffe, dass ihn der ORF dann hinschicken wird. Du (Pariasek, Anm.) kannst auch gleich mitkommen, du schaust ihm eh schon ähnlich, dann ist das kein Problem." Damit hatte "Gregerl" die Lacher auf seiner Seite, denn Rainer Pariasek zählt immerhin doch neun Lenze weniger als Herbert Prohaska.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung