Fussball

Stimmen zu Österreich vs. Bosnien-Herzegowina - Peter Zulj: "Ein, zwei Spieler haben geschlafen"

Von SPOX Österreich
Zulj ärgerte sich über schlafende Kollegen.

Das österreichische Nationalteam hat mit einem 0:0 gegen Bosnien-Herzegowina die Playoffs in der UEFA Nations League verpasst. Nach der Partie hielt Trainer Franco Foda fest, dass das ÖFB-Team gegen einen starken Gegner bestehen musste. David Alaba räumte Fehler in der Ausführung der Standards ein, Peter Zulj ärgerte sich über schlafende Teamkollegen. SPOX liefert die Stimmen zum Spiel.

Franco Foda (ÖFB-Teamchef) über die erste Spielhälfte: "Das Passspiel war zu ungenau, die Umschaltmomente spielten wir nicht gut zu Ende. Das machten die Bosnier besser. Wir hatten Probleme im Zentrum, deshalb kam Schlager nach der Pause.

... über die Entscheidung, Arnautovic nicht auf dem linken Flügel aufzustellen: "Mit Deutschland spielten wir auch mit Marko als Stürmer, das war unser bestes Spiel. Es war die Überlegung, mit zwei Spitzen zu spielen, aber durch den kurzfristigen Ausfall von burgstaller fiel die Entscheidung auf Marko als Solospitze."

... auf die Frage, ob nach einer anfänglichen Euphorie die Luft im Team ein wenig raus ist: "Wir mussten die Mannschaft immer wieder wechseln aufgrund von Ausfällen. Wir dürfen nicht alles schlechtreden. Jeder glaubt, Bosnien ist Fallobst, aber das ist ein guter Gegner. Sie bekommen wenige Gegentore und haben von ihren letzten zehn Spielen nur eines verloren."

... über eine mögliche Abstellung von Spielern für die U21: "Für uns ist Nordirland kein Freundschaftsspiel. Es geht uns auch um die Punkte. Bis Sonntag ist es geplant, dass wir zusammen bleiben. Wir warten das Hinspiel am Freitag ab. Ich werde mich mit Werner Gregoritsch in Verbindung setzen und das in Ruhe besprechen."

David Alaba: Habe Standards nicht gut getreten

David Alaba (Linksverteidiger Österreich): "In der ersten Halbzeit waren wir nicht so da, sind nicht in die Zweikämpfe gekommen und hatten einfache Ballverluste. Wir hatten Standards trainiert. Ich habe zwei, drei Bälle nicht dort hingebracht, wo wir sie haben wollten."

Peter Zulj (Mittelfeldspieler Österreich) über das Spiel: "Man muss sagen, dass wir zu wenige Torchancen kreiert haben. Wir wollten vorne Druck machen. Ein oder zwei Spieler haben vielleicht ein bisschen geschlafen. In der ersten Halbzeit machten wir das sehr schlecht. Speziell zu Beginn der zweiten Halbzeit klappte das Pressing gut. Wir haben uns eigentlich drei Punkte gewünscht, es ist sehr bitter."

... über das Nordirland-Spiel: "Am Sonntag wollen wir unbedingt gewinnen. Wir können einige Dinge aus der zweiten Halbzeit mitnehmen, damit können wir auch in Nordirland punkten."

Marko Arnautovic lässt Einsatz gegen Nordirland offen

Marko Arnautovic (Stürmer Österreich): "In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt. In der zweiten war es besser. Es war ein gerechtes 0:0. Es hat immer der letzte Pass gefehlt. Ich denke, ich habe nichts falsch gemacht. Ich hatte kein Problem, das Knie war perfekt. Ich reise jetzt mit nach Nordirland, ob ich spielen werde, weiß ich nicht."

Robert Prosinecki (Bosnien-Teamchef): "Es war heute ein sehr schweres Spiel. Wir waren in der ersten Halbzeit besser, Österreich in der zweiten. Deshalb ist dieses Ergebnis gerecht. Wir haben echt gute Spieler mit viel mehr Selbstvertrauen als früher. Ich kann meiner Mannschaft nur gratulieren, sie hat heute einen sehr guten Job gemacht."

Österreich in der Nations League: Die Tabelle der Gruppe B3

PlatzNationSpieleTorverhältnisPunkte
1Bosnien-Herzegowina45:110
2Österreich31:14
3Nordirland31:50
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung