Fussball

Skandal im Unterhaus: Mannschaft nach Disput offenbar in Kabine eingesperrt

Von SPOX Österreich
In Feldbach wird derzeit kein Fußball gespielt.
© GEPA

Der SV Feldbach hat das Meisterschaftsspiel in der Oberliga Süd/Ost gegen Ilz absagen müssen. Der Grund: Die Mannschaft wehrt sich seit einigen Tagen gegen die sportlichen Anweisungen des neuen Trainers, und erscheint deshalb nicht mehr beim Training. Der Verein sperrte sie nach einem Streit in der Kabine ein - und beteuert seine Unschuld.

Vor wenigen Wochen wechselten die Feldbacher den Trainer, Edgar Spath hat nun das Sagen. Doch dessen Worte sollen nicht Folge geleistet werden, die Spieler folgen nicht mehr dessen taktischen Anweisungen.

Am vergangenen Montag soll es einen Versuch der Aussprache zwischen der Mannschaft und dem Vorstand gegeben haben. Die Spieler forderten dort den Rauswurf von Spath, der SV Feldbach sprach in einem Statement von einem "Erpressungsversuch", dem sie sich nicht beugen wollen.

"Wir entschuldigen uns bei unserem Gegner, den Fans und Sponsoren für die Absage, aber wir werden uns nicht davon abbringen lassen, weiterhin unseren konsequenten und ehrlichen Weg weiterzugehen", so die Feldbach-Verantwortlichen. Die Partie gegen Ilz wurde strafverifiziert, der Tabellenführer darf sich somit über ein 3:0 freuen.

Feldbach-Spieler in der Kabine eingesperrt

Nachdem das Team plante, Trainings selbst zu organisieren und durchzuführen, belegte ein Funktionär die Spieler mit einem Stadionverbot. Nach dem Training wurden die Spieler dann sogar in der Kabine eingeschlossen und konnten nur durch ein Fenster das Trainingsgelände verlassen.

"Wir haben am gesamten Gelände die Schlösser getauscht und einfach nicht daran gedacht, dass die neuen Schlösser auch bei den Kabinen schon ausgetauscht wurden und die Spieler dadurch nicht mehr aus der Kabine konnten", verteidigte sich Obmann Philipp Angerer gegenüber der Kleinen Zeitung.

Die Mannschaft selbst sieht die Angelegenheit aus einer gänzlich anderen Perspektive. Ex-Kapitän Kevin Pirker meldete sich gegenüber SPOX zu Wort und lieferte ein gemeinsames Statement der Mannschaft.

Darin berichten die Kicker, dass das geplante Gespräch "von wilden Beschimpfungen und Beleidigungen seitens des Trainers geprägt war", woraufhin die Spieler den Trainingsplatz betraten, um eine selbstorganisierte Einheit zu starten. Als diese abgebrochen wurde, gingen die Spieler in die Kabinen.

SV Feldbach wehrt sich gegen Spielabbruch: "Genug Spieler zur Verfügung!"

"Wir mussten danach entsetzt feststellen, dass die Kabine von beiden Seiten verschlossen wurde", teilten die Spieler mit. "Der Obmann forderte auch sofort den Autoschlüssel des Fahrgemeinschaft-Wagens durch ein offenes Fenster zurück und alle Spieler aus dem Raum Graz mussten eigenständig um 21 Uhr die Heimreise des über 50 Kilometer entfernten Graz antreten. Gleichzeitig fanden alle Spieler durch das offene Fenster den Ausgang, wobei sich ein Spieler sogar leicht am Fuß verletzte."

Erst durch eine Mitteilung des Ilzer SV wurde die Mannschaft von der Spielabsage am Freitag in Kenntnis gesetzt. "Obwohl genug Spieler zur Verfügung gestanden wären", bemerkt die Mannschaft, "und es zusätzlich noch eine 2. Kampfmannschaft gibt, auf die der Verein zurückgreifen hätte können! Wir möchten uns herzlich bei unseren Kollegen aus Ilz entschuldigen, wünschen Euch dennoch das Beste für das kommende Frühjahr."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung