Fussball

Österreichs U21-Held Maxi Wöber: "...was da für geile Kicker auflaufen"

Von SPOX Österreich, APA
ÖFB-Team
© GEPA

Österreichs Fußball-U21-Nationalteam hat am Dienstag eine lange Durststrecke beendet. Die ÖFB-Auswahl wird bei der 22. Europameisterschafts-Auflage, die 2019 in Italien und San Marino stattfindet, ihren Premieren-Auftritt geben. Nach knapp negativ verlaufenen Duellen mit Finnland (2008) und Spanien (2016) endete Österreichs dritter Play-off-Anlauf endlich mit einem Erfolgserlebnis.

Die Mannschaft von Teamchef Werner Gregoritsch sorgt für ein Jubiläum. Zum 30. Mal in der Geschichte wird ein männliches ÖFB-Team bei einer Nachwuchs-Endrunde vertreten sein. Die zwei 1:0-Siege gegen Griechenland im Playoff sorgen für die Teilnahme.

Maxi Wöber schwärmt von seinen Teamkollegen

Adrian Grbic erzielte in der St. Pöltner NV Arena das Goldtor, ließ seinem Jubel vor 3.000 Zusehern freien Lauf. Die Teamdynamik sei ein entscheidender Faktor gewesen, meinten die ÖFB-Youngsters einstimmig nach dem Spiel in den Post-Match-Interviews mit dem ORF. Abwehrspieler Maxi Wöber von Ajax Amsterdam: "Wenn man sieht, was für geile Kicker für die U21 auflaufen. Das sind Stammspieler in der Bundesliga, manche spielen Europa League. Ich glaube, nicht viele Nationen haben so eine starke U21."

Auch ein kleines bisschen Kritik an den Fans und den Medien konnte sich Wöber nicht verkneifen: "Von den Medien waren wir ja eigentlich schon abgeschrieben, bis zu dem Moment als wir fünf Mal in Folge gewonnen haben und gegen Serbien unentschieden gespielt haben. Es war außerdem sehr schade, dass im entscheidenden Quali-Spiel gegen Russland nur 800 Leute im Stadion waren." Gegen Griechenland waren immerhin 3.000 zugegen, fügte Wöber anerkennend hinzu: "Heute ist ein richtig geiler Abend."

Österreich qualifiziert sich: Die Play-Off-Spiele

DatumHeimGastSpielortUhrzeit
Fr., 16.11.2018GriechenlandÖsterreichThessaloniki17.00 Uhr - 0:1
Di., 20.11.2018ÖsterreichGriechenlandSt. Pölten19.00 Uhr - 1:0
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung