Fussball

Austria-Lazarett lichtet sich langsam: Maximilian Sax vor Testspiel-Comeback

Von SPOX Österreich
Maximilian Sax
© GEPA

Die Länderspielpause kam der Wiener Austria nicht ungelegen, immerhin war der Kader der Veilchen zuletzt durch Verletzungen ziemlich ausgedünnt.

Nun könnte mit Maximilian Sax einer der Langzeitpatienten zumindest einmal sein Testspiel-Comeback geben. Der Neuzugang von der Admira wird am Freitag wohl gegen den SC Pottenstein auflaufen.

"Max Sax ist wieder im Mannschaftstraining, allerdings noch nicht voll", meint Austria-Trainer Thomas Letsch. Sax' Pflichtspieldebüt im Trikot der Wiener könnte daher noch etwas auf sich warten lassen. "Nach einer so langen Verletzung wird es dauern, bis er wirklich eine Alternative darstellt", so Letsch.

Sax selbst, den seit der Vorbereitung auf die Saison ein Knochenmarködems im rechten Wadenbeinkopf und zuletzt eine Verkühlung ausgebremst hatten, gibt sich indes zuversichtlich: "Ich bin fit, auf einem guten Weg und fühle mich wohl. Die nötige Kraft muss ich mir noch in den Trainingseinheiten und durch Spiele holen."

Letsch gibt Update zu Verletzungen bei der Wiener Austria

Neben der Einschätzung zur Situation von Sax sprach Letsch gegenüber Viola TV auch über seine weiteren Sorgenkinder. "Wir sind optimistisch bei Michi Madl, dass er doch früher zurückkommt, als wir gedacht hatten. Bei Edomwonyi und auch Turgeman wird es noch ein wenig dauern."

"Dominik Fitz steht wieder zur Verfügung, soll jetzt aber erst einmal über die Young Violets Spielpraxis bekommen und in den Rhythmus kommen. Bei Alex Borkovic ist es ähnlich wie bei Fitz, vielleicht noch ein bisschen extremer. 'Borko' hat so lange mit sich zu kämpfen gehabt, da geht es darum, wieder Vertrauen in seinen Körper zu bekommen", erklärt Letsch.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung