Fussball

ÖFB-U21-Team beklagt zahlreiche Ausfälle vor EM-Quali gegen Serbien

Von APA
Das U21-Team muss gegen Serbien auf zahlreiche Stammspieler verzichten.
© GEPA

Österreichs U21-Nationalmannschaft bereitet sich derzeit in Frauenkirchen auf das EM-Qualifikationsspiel in Serbien am Freitag vor. Teamchef Werner Gregoritsch musste am Dienstag Adaptierungen im Kader vornehmen. Maximilian Wöber und Konrad Laimer wurden zum A-Team abgezogen, mit Stefan Posch, Sasa Kalajdzic, Marko Kvasina und Manuel Haas mussten außerdem vier Spieler verletzt abreisen.

Nachnominiert wurden deshalb vorerst Husein Balic (SKN St. Pölten), Christoph Baumgartner (1899 Hoffenheim), Patrick Schmidt (FC Admira) und Michael Lercher (SV Mattersburg). "Wir nehmen die Situation an, wie sie ist. Wir haben trotz der Ausfälle noch immer genügend Qualität, um unser Ziel zu erreichen", meinte Gregoritsch.

Die Serben haben alle bisherigen Spiele in der Qualifikation gewonnen. Ihnen reicht ein Punkt zum Gruppensieg. Österreich hingegen will in den verbleibenden beiden Spielen den Play-off-Einzug als einer der vier besten Gruppenzweiten schaffen. Am Dienstag geht es in St. Pölten noch gegen den Dritten Russland.

ÖFB-U21 in der EM-Qualifikation

PositionLandSpielePunkte
1Serbien824
2Österreich818
3Russland816
4Armenien98
5Mazedonien84
6Gibraltar93
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung