Fussball

Matchwinner Knasmüllner! SK Rapid besiegt SV Mattersburg bei Dietmar Kühbauers Heim-Debüt

Von SPOX Österreich
Knasmüllner sorgte für den Siegestreffer.
© GEPA

Der SK Rapid Wien hat am Sonntagnachmittag einen Heimsieg gegen den SV Mattersburg gefeiert. Die Hütteldorfer setzten sich beim Heim-Debüt des neuen Trainers Dietmar Kühbauer knapp mit 1:0 (1:0) durch.

"Wir haben das gezeigt, was wir können. Die frühe Führung hat uns gut getan", sagte Knasmüllner nach der Partie bei Sky. "Wir haben viele Chancen herausgespielt, dadurch war es spannender als nötig."

"Drei Punkte, enorm wichtig für die Köpfe und für das Umfeld", zeigte sich Kühbauer erleichtert. "Das war ein Muss-Sieg und ein hartes Stück Arbeit. Der Sieg war verdient. Wir hätten die Partie früher entscheiden können, aber das ist uns nicht gelungen. Obwohl wir sehr müde waren haben wir das Spiel über die Zeit gebracht."

Kühbauer schickte seine Truppe vor 18.200 Zuschauern mit vier Änderungen gegenüber dem 1:3 in der Europa League gegen die Glasgow Rangers diesmal in einer 4-4-2-Formation auf den Platz. Einer der Neuen in der Startelf war im Angriff Alar für den angeschlagenen Berisha.

Christoph Knasmüllner sorgt für 1:0 für Rapid

Rapid ging gleich mit dem ersten Torschuss der Partie in Führung. Knasmüllner kam durch einen missglückten Klärungsversuch von Kerschbaumer der Gäste im Strafraum an den Ball, ließ Gruber mit einem Haken aussteigen und traf via Innenstange ins kurze Eck. Danach entwickelte sich eine ziemlich zerfahrene Partie mit etlichen Fehlern auf beiden Seiten. Erst in der 30. Minute feuerten die Hütteldorfer ihren zweiten Torschuss ab, der Versuch von Pavlovic ging allerdings weit über das Tor.

Vier Minuten später versuchte es Kapitän Schwab, sein abgefälschter Schuss wurde aber zu einer leichten Beute für Mattersburg-Goalie Kuster. Mattersburg wurde zunächst nur durch einen Freistoß von Gruber (39.), der in die Hände von Strebinger ging, gefährlich. Kurz darauf übersahen die Gäste auf der Gegenseite im Strafraum den mitgelaufenen Alar (40.). Sein Kopfball nach einer Hereingabe von Schwab verfehlte das Tor aber deutlich.

Dietmar Kühbauer startet ebenfalls mit Heimsieg

Nach der Pause waren es die Burgenländer, die durch einen von Strebinger abgewehrten Schuss von Jano (48.) die erste Chance herausspielten. Für Rapid vergab wenig später Alar (52.) eine Topmöglichkeit, sein Heber über Kuster ging aus kurzer Distanz weit drüber. Nach rund einer Stunde Spielzeit musste Strebinger bei einem Gruber-Schuss aus spitzem Winkel rettend eingreifen. Die immer mutiger werdenden Mattersburger näherten sich dem Ausgleich an, Pusic vergab aber zwei gute Gelegenheiten (68., 72.).

Für die immer müder wirkenden Rapidler probierte es Alar (70./Schuss geblockt, 80./am langen Eck vorbei) erfolglos. In der Schlussphase fanden auch ein gut angetragener Freistoß von Schwab und ein Sonnleitner-Versuch nicht den Weg ins Tor. Schlussendlich durfte sich Kühbauer - wie sieben seiner jüngsten acht Trainervorgänger - aber über ein gelungenes Meisterschaftsdebüt freuen. Gegen Mattersburg ist Rapid nun schon seit zwölf Ligapartien ungeschlagen.

SK Rapid Wien - SV Mattersburg 1:0 (1:0)

Tor: Knasmüllner (11.)

Rapid schlägt Mattersburg: Die 10. Bundesliga-Runde im Überblick

DatumHeimAuswärtsErgebnis
Samstag, 6.10., 17 UhrSKN St. PöltenAdmira Wacker0:0 (Spielbericht)
Samstag, 6.10., 17 UhrSCR AltachFK Austria Wien2:0 (Spielbericht)
Samstag, 6.10., 17 UhrWolfsberger ACTSV Hartberg3:4 (Spielbericht)
Sonntag, 7.10., 14:30 UhrSK RapidSV Mattersburg1:0 (Spielbericht)
Sonntag, 7.10., 14:30 UhrWacker InnsbruckLASK1:0 (Spielbericht)
Sonntag, 7.10., 17 UhrSK Sturm GrazRed Bull Salzburg1:2 (Spielbericht)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung