Fussball

Marko Stankovic über seinen Ex-Trainer Ranko Popovic: "Er ist ein bisschen wie Kühbauer"

Von SPOX Österreich
Marko Stankovic
© GEPA

Der SKN St. Pölten hat neun Tage nach dem Abgang von Didi Kühbauer zum SK Rapid Wien Ex-Sturm-Graz-Legende Ranko Popovic zum neuen Cheftrainer installiert. Ein Spieler kennt "Popo" als Trainer ganz besonders gut: Marko Stankovic. Das Ex-Veilchen kickte knapp ein halbes Jahr unter der Ägide des Neo-St.-Pöltners und vergleicht ihn mit Vorgänger Kühbauer.

Von September 2017 bis Mai 2018 schwang Popovic das Zepter beim indischen Super League Klub FC Pune City und arbeitete dort mit Marko Stankovic zusammen. Der 32-jährige wechselte zum Jahreswechsel ins exotische Indien und plauderte im Instagram Live Chat der Sky Sport Austria Sendung "Die Abstauber" über das Leben in Indien und den Trainer Ranko Popovic.

Ranko Popovic: Das hat er mit Didi Kühbauer gemeinsam

Popovic sei ein hervorragender Psychologe, der auch am Wohlbefinden seiner Schäfchen interessiert sei. Und er habe ihn vom Wagnis Indien überzeugt: "Vom Stil her ist er ein bisschen wie Didi Kühbauer, auch von der Spielanlage her." Stankovic weiter: "Popo' ist ein emotionaler Typ. Er setzt auf eine gute defensive Organisation, lässt seinen Spielern aber nach vorne Freiheiten. Ich glaube, dass die Spieler Spaß mit ihm haben werden." Demnach könne er gut in die österreichische Bundesliga passen. Allerdings würde Popovic den Spielern alles abverlangen: "Wir haben teilweise bei 36 Grad um 10 Uhr Vormittags trainiert."

Grundsätzlich sei Popovic ein Förderer junger Spieler, das habe er bei seiner Station in Spanien als Trainer von Real Saragossa bewiesen. Für den neuen Trainer der Sankt Pöltner gibt's auf jeden Fall ein bisschen Zeit zum Eingewöhnen. Der SKN spielt am 20. Oktober auswärts gegen den SV Mattersburg.

Ranko Popovic: Die besten Bilder seiner Karriere

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung