Fussball

2. Liga - Lizenz-Workshop: Regionalliga-Klubs bringen sich in Stellung

Von SPOX Österreich
GAK, FC Dornbirn und Stadl-Paura schielen auf die 2. Liga.
© GEPA

Drei Mannschaften müssen am Ende der Saison 2018/19 aus der 2. Liga absteigen. Damit ist auch klar, dass sich die Teams aus den Regionalligen Hoffnungen auf drei Startplätze für die zweite Saison in der reformierten 16er-Liga machen dürfen. Wer will überhaupt rauf?

Am Donnerstag veranstaltete die Bundesliga einen Workshop zum Lizenzierungsverfahren für die 2. Liga. Dabei sollen alle Regionalligisten, die Interesse an einem Aufstieg in Österreichs zweithöchste Spielklasse haben, Informationen über den organisatorischen Ablauf erhalten.

Aus der Regionalliga Mitte stellte der Tabellenführer, der GAK, bereits vor einigen Tagen klar, dass ein Durchmarsch angestrebt wird. "So wie es aussieht, werden wir uns als GAK dem Zulassungsverfahren zur 2. Liga stellen", bestätigte GAK-Obmann Harald Rannegger gegenüber der Kleine Zeitung.

Regionalliga Mitte: GAK, Stadl-Paura mit Interesse an 2. Liga

Aus Oberösterreich war mit ATSV Stadl-Paura nur einer von fünf Vertretern bei der Tagung in Wien. "Was ein mögliches Lizenz-Ansuchen betrifft, werden wir uns erst in der Winterpause entscheiden. Wir müssten schon punktemäßig ganz vorne dabei sein", wird Sportchef Johann Stöttinger bei den OÖN zitiert.

Aus dem Westen meldete der FC Dornbirn, zuletzt 2010 in der 2. Liga tätig, Interesse an einem Aufstieg an. Als derzeitiger Tabellenführer in der Regionalliga West hat man aus sportlicher Sicht die besten Chancen. "Wenn wir am Saisonende noch ganz oben stehen, dann möchte ich als Meister auch aufsteigen. Wir werden aber mit Sicherheit kein Risiko eingehen", sagte Geschäftsführer Peter Handle bei VOL.

2. Liga: Die Teams der Saison 2018/19

VereinIn Liga seit
SC Wiener Neustadt2014
SV Ried2017
FC Liefering2013
SC Austria Lustenau2000
FC Blau Weiß Linz2016
WSG Wattens2016
Floridsdorfer AC2014
SC Kapfenberg2012
Wacker Innsbruck AmateureAufsteiger
SV LafnitzAufsteiger
Vorwärts SteyrAufsteiger
Austria AmateureAufsteiger
SV HornAufsteiger
LASK JuniorsAufsteiger
Austria KlagenfurtAufsteiger
SKU AmstettenAufsteiger

2. Liga: Dornbirn und Anif im Westen, Mauerwerk im Osten

Auch die Mannschaft soll ein Wörtchen mitreden: "Wenn sich die Mehrheit der Spieler gegen einen Aufstieg aussprechen sollte, dann ist für uns das Thema vom Tisch." Abseits von Dornbirn hat lediglich der USK Anif - derzeit Dritter - Ambitionen bezüglich eines Aufstiegs.

Im Osten führt Ebreichsdorf die Liga mit drei Punkten Vorsprung auf Mauerwerk an. "Der Meistertitel ist nicht unser Ziel. Wir wollen wie im Vorjahr einen Platz unter den Top Fünf anpeilen", sagte Ebreichsdorfs Trainer Zeljko Ristic bereits im Sommer gegenüber dem Kurier.

Anders die Situation bei Mauerwerk (ehemals Karabakh): "Es war letztes Jahr mein Ziel, in die Regionalliga aufzusteigen, und heuer ist es mein Ziel, in die Bundesliga aufzusteigen. Für uns zählt nur der Meistertitel", tönte Präsident Mustafa Elnimr.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung